Verwertungen unter Druck

12. Januar 2018

Die aktuellen Preisentwicklungen bei Butter, Milchpulver, Käse und am Spotmarkt haben negative Vorzeichen. Lediglich im Frischesortiment ist nach den Abschlüssen vom November zunächst noch mit gleichbleibenden Preisen zu rechnen. Weiter befördert werden die schwächeren Tendenzen durch die saisonal und zyklisch steigenden Milchmengen. Zuletzt wurden in Deutschland und der EU Zuwächse um die 4 % gegenüber dem Vorjahr festgestellt, und dies dürfte auch Anfang 2018 vorerst so weitergehen. Damit bleiben die Verwertungen unter stärkerem Druck als dies sonst im Winter bei nur saisonal steigenden Milchmengen der Fall wäre.
Die Verwertung aus Butter und Magermilchpulver (Kieler Rohstoffwert für Milch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß) ist im Dezember infolge der deutlich gesunkenen Preise für Butter und Magermilchpulver um 2,6 Ct/kg auf 30,3 Ct/kg gefallen.

Daten werden geladen …