JGS-Verordnung im Umweltausschuss des Landtags beraten

10. März 2017

Am Mittwoch hat sich der Umweltausschuss im Landtag NRW mit Änderungen der Jauche-, Gülle- und Silagesickersaftanlagen-Verordnung befasst. Die Änderungsvorschläge des landwirtschaftlichen Berufsstands wurden bei der Neufassung zum Teil berücksichtigt. Das Grün-geführte Landwirtschaftsministerium setzt jetzt nach eigener Aussage auf mehr Beratung, z.B. durch die Landwirtschaftskammer.

Der Forderung des Berufsstandes, kleinere viehhaltende Betriebe bis zu einem Umfang der Tierhaltung von 100 Großvieheinheiten von der Beratungspflicht auszunehmen, wurde von in der Verordnung nur teilweise aufgegriffen, indem diese von vorgeschlagenen 10 auf 25 Großvieheinheiten angehoben wurde. Die geplanten restriktiven Regelungen zur Entnahme von Silage aus Ballen wurden nach einer Intervention von WLV und RLV komplett gestrichen.

Daten werden geladen …