AgrarInfo Rindfleisch

« | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | | 55 | »

28. Februar 2017

(AMI) Die Preise für Jungbullen können sich bestenfalls nur knapp behaupten. Ein kleines Angebot trifft auf eine ruhige Nachfrage.

28. Februar 2017

(AMI) – Von den Marktexperten des landwirtschaftlichen Landwirtschaftsministeriums USDA wird für die USA eine Steigerung der Fleischerzeugung um knapp 3 % erwartet. Dabei wird bei Rind, Schwein und Geflügel durchgängig von Steigerungsraten von ...

21. Februar 2017

(AMI) Die Nachfrage nach Jungbullen ist verhalten, die Erzeugerpreise neigen zur Schwäche.

21. Februar 2017

(AgE) Auf den Farmen in den Vereinigten Staaten befinden sich wieder mehr Rinder, so Agra-Europe. Nach Daten des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA) wurden im Januar 2017 insgesamt 93,58 Mio. Rinder gehalten; 1,8 % mehr als zwölf ...

14. Februar 2017

(drv) Im Jahr 2016 erzielten die deutschen gewerblichen Schlachtunternehmen einen neuen Höchstwert bei der Erzeugung von Fleisch. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stieg die Fleischproduktion gegenüber dem Vorjahr um 0,1 % auf 8,25 Mio. t. ...

14. Februar 2017

(AgE) Die einzelnen Teilsektoren der tierischen Erzeugung in Russland haben sich 2016 uneinheitlich entwickelt. Der Rinderbestand wurde um 1,6 % auf 18,69 Mio. Stück abgestockt. Die Produktion von Fleisch aller Arten erreichte in 2016 insgesamt 13 ...

14. Februar 2017

(AgE) Die polnischen Rinderhalter haben im vergangenen Jahr ihre Bestände leicht aufgestockt. Wie das Nationale Statistik-amt mitteilte, standen zum 01.12.2016 insgesamt 5,989 Mio. Rinder in den polnischen Ställen, gegenüber dem Vorjahr ein ...

14. Februar 2017

(AMI) – Europäische Rinder und Rindfleisch werden außerhalb der EU lebhaft nachgefragt. Spitzenreiter im europäischen Ranking der größten Vermarkter ins Drittland war Spanien mit einem Anteil von fast 13 %. Damit wurden die ...

14. Februar 2017

(AMI) Aufgrund erhöhter Angebotszahlen an Jungbullen sind bestenfalls unveränderte Preise zu erzielen.

07. Februar 2017

(AMI) – Erzeuger von Jungbullen erlösten 2016 geringere Preise als noch ein Jahr zuvor. Mit 3,68 EUR/kg Schlachtgewicht (kalt) für Jungbullen der Handelsklasse R3 wurde das Vorjahresniveau im europäischen Durchschnitt um 2,3 % unterschritten. ...

« | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | | 55 | »

AgrarInfo
per E-Mail oder Fax

Wir informieren sie mit dem AgrarInfo Rindfleisch auch per E-Mail oder Fax über alles Neue aus der Arbeit des WLV.

Bitte nutzen Sie zur Bestellung das Bestellformular.

Der Bezug ist für Mitglieder kostenlos.

Daten werden geladen …