AgrarInfo Rindfleisch

« | 1 | | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | | 53 | »

16. August 2016

(drv) Zwischen den USA und Brasilien sind wieder Lieferungen von unverarbeitetem Rindfleisch möglich, berichtet die Agra-Europe. Entsprechende Abkommen wurden jetzt von Vertretern beider Staaten in Washington unterzeichnet. Den Abkommen zufolge ...

16. August 2016

(agrarzeitung) In Australien sinken die Produktion von Rindfleisch und der Lebendexport stärker als erwartet. Die Organisation Meat and Livestock Australia (MLA) schätzt, dass 2016 nur noch 7,4 Millionen Großrinder geschlachtet werden. Das ist ...

26. Juli 2016

(AMI) Durch knappes Angebot leicht steigende Preise für Jungbullen.

26. Juli 2016

(agrarzeitung) Westfalen-Lippe ist offiziell frei vom Rinder-Herpesvirus. Für die Landwirte verbessern sich die Vermarktungschancen und es entfallen bürokratische Hürden. Am 19. Juli ist im Bundesanzeiger der Beschluss der EU zur Anerkennung der ...

12. Juli 2016

(AMI) Eine saisonal bedingt geringe Nachfrage steht einem ebenfalls kleinen Angebot gegenüber. Leicht fallende Jungbullenpreise.

12. Juli 2016

(AMI) – Rinder und Rindfleisch aus der EU sind in Ländern außerhalb der Staatengemeinschaft im laufenden Jahr rege gefragt. Im ersten Quartal vermarkteten EU-Exporteure gut 176.000 Tonnen Rindfleisch sowie Zucht- und Nutzvieh (Lebendgewicht) in ...

12. Juli 2016

(AMI) - Das Sanitätsamt des Landwirtschaftsministeriums Argentiniens SENASA schätzt den landesweiten Rinderbestand aktuell auf 52,64 Mio. Tiere, ein Plus von 2,3 Prozent. Der Rinderbestand ist der höchste seit 2010. Die Zahl der Kühe stieg in ...

05. Juli 2016

Das kleine Angebot verhindert weitere Preisschwächen für Jungbullen.

05. Juli 2016

(AMI) In Deutschland wurden Anfang Mai 2016 im Vergleich zum Vorjahr rund 90.000 Rinder (-0,7 %) weniger registriert. Überraschend ist, dass die Milchkuhbestände mit einer Veränderungsrate von -0,3 % trotz der katastrophalen schlechten ...

05. Juli 2016

(AMI) Mit dem Austritt des Vereinigten Königreiches (UK) aus der EU können wirtschaftliche Konsequenzen nicht ausgeschlossen werden. Die Grundfreiheiten des europäischen Binnenmarktes werden für Großbritannien in Zukunft in Frage gestellt. Das ...

« | 1 | | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | | 53 | »

AgrarInfo
per E-Mail oder Fax

Wir informieren sie mit dem AgrarInfo Rindfleisch auch per E-Mail oder Fax über alles Neue aus der Arbeit des WLV.

Bitte nutzen Sie zur Bestellung das Bestellformular.

Der Bezug ist für Mitglieder kostenlos.

Daten werden geladen …