Landwirtschaft in der Region

80 Prozent der Fläche im Märkischen Kreis werden land- und forstwirtschaftlich genutzt.

Zahlen zur Landwirtschaft im Märkischen Kreis

Grünland, Ackerflächen und Wald prägen das Kulturlandschaftsbild des Märkischen Kreises. Über 80 Prozent der Fläche des Kreises werden von rund 900 Betrieben land- und forstwirtschaftlich genutzt. Davon werden 350 Bauernhöfe im Haupterwerb bewirtschaftet.

Während im Nordkreis auch Ackerbau, verbunden mit Schweinehaltung betrieben wird, ist im Südkreis aufgrund der Mittelgebirgslage die Grünlandnutzung durch Milchvieh, in Nebenerwerbsbetrieben häufig durch Mutterkühe, vorherrschend. Erlöse aus der Forstnutzung sind in vielen Betrieben fester Einkommensbestandteil.

Am Rande der Ballungsräume gibt es etablierte Direktvermarkter, in den ländlicheren Gebieten ist Urlaub auf dem Bauernhof festes Standbein einiger Betriebe. Zudem haben landwirtschaftliche Betriebe die Pensionspferdehaltung zu einem weiteren Erwerbszweig entwickelt.

Kontakt

Daten werden geladen …