Landwirtschaft in der Region

Die Landwirtschaft im Kreis Steinfurt versteht sich als Teil der „Wirtschaft“. Mit einem Umsatz von rd. 700 Millionen Euro jährlich im Kernbereich gehört die Landwirtschaft zu den umsatzstärksten Branchen im Kreis. Jeder 8. Arbeitsplatz ist mittelbar von der Landwirtschaft abhängig. Gemessen am Umsatz verzeichnet die Landwirtschaft ein solides Wachstum bei einer allerdings schrumpfenden Anzahl von Betrieben.

Im Kreisgebiet liegt der Schwerpunkt der Landwirtschaft auf der Viehhaltung, deren wesentliche Standbeine die Schweinemast, die Ferkelerzeugung, die Milchwirtschaft und die Bullenmast sind. 460.000 Mastschweine werden in rund 1.600 Betrieben, 67.000 Mastbullen in rund 1.500 Betrieben und 20.000 Milchkühe in ca. 700 Betrieben gehalten. Die etwa 1.000 Sauenhalter im Kreis  produzieren mit rund 94.000 Zuchtsauen ca. 2 Millionen Ferkel jährlich. Die angebauten Früchte, insbesondere Weizen und Gerste sowie Mais werden über den Tiermagen „veredelt“.

1.700 der zur Zeit rund 3.800 aktiv bewirtschafteten landwirtschaftlichen Betriebe im Kreis werden als Haupterwerbsbetriebe geführt. Die durchschnittliche Betriebsgröße dieser Betriebe liegt bei rd. 43,5 ha.

Von den 107.000 ha landwirtschaftlich genutzten Flächen im Kreis werden rund 2.500 ha für sogenannte „Nachwachsende Rohstoffe“, vor allem für den Anbau von Energiemais und Raps genutzt.  Zur Zeit werden im Kreis  20 Biogasanlagen mit einer elektrischen Leistung von insgesamt ungefähr 11 Megawatt betrieben. Ansteigende Preise für Pachtflächen und für Feldfrüchte dämpfen derzeit hohe Renditeerwartungen und somit auch eine entsprechende Investitionsbereitschaft in Biogasanlagen.

Zu den weiteren Erwerbsquellen der landw. Betriebe gehört die Pferdehaltung. Hier werden in 365 Pferdehaltungen insgesamt 5.833 Pferde gemeldet.

Die Direktvermarktung/Regionale Vermarktung unter dem Motto „ Aus der Region für die Region“ beruht auf kleinen Kreisläufen mit kurzen Wegen und zielt auf sichere Identität und hohe Glaubwürdigkeit. Etwa 160 Betriebe im Kreis haben sich auf Direktvermarktung und besondere Dienstleistungsangebote spezialisiert. Davon betreiben 22 Betriebe ein Bauernhof- cafe, 20 Betriebe bieten ein spezielles Angebot für Kinderererlebnisse auf Bauernhöfen, 16 Betriebe betreiben einen professionellen  Partyservice mit regionalen Spezialitäten und in 14 Betrieben können „Ferien auf dem Bauernhof“ gemacht werden.

Ökologischen Landbau betreiben zur Zeit 59 landw. Betriebe. 1.100 ha Ackerfläche, 1.030 ha Grünland und 26 ha Dauerkulturen werden von den Ökobetrieben bewirtschaftet. Da die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln derzeit stark ansteigend ist, wächst  die Zahl der Bio-Betriebe.

Kontakt

Daten werden geladen …