Coesfelder Landwirte bringen Farbe ins Feld

06. Juli 2017

Blütenpracht am Wegesrand sorgt für mehr Artenvielfalt

Coesfeld <WLV> Ringelblumen, Sonnenblumen, Klatschmohn und Schmuckkörbchen - Das sind nur vier Blumen der facettenreichen Blütenmischung, die die Landwirte im Kreis Coesfeld zum Frühjahr hin an ihren Feldrändern aussäten und die jetzt farbenfroh im ganzen Kreisgebiet erstrahlen. Auf einer Länge von insgesamt 150 km leisten die Landwirte unter dem Motto „Blütenpracht am Wegesrand“ so einen aktiven Beitrag zur Artenvielfalt.

„Wir sind begeistert von der enormen Beteiligung der Landwirte aus den verschiedenen Ortsverbänden.“ freut sich auch Michael Uckelmann (Vorsitzender des Kreisverbandes). „Dabei verzichten wir auf einen Teil unserer Ernte und damit auf den Erlös, genau wie auf eine Förderung oder ein Sponsoring. Vielmehr wollen wir Landwirte mit dieser Aktion auf unser Engagement für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt aufmerksam machen.“

Die Blütenpracht am Wegesrand ist nicht nur attraktiv für den Menschen und bereichert das Landschaftsbild, sondern ist auch ein wertvoller Beitrag zur Biodiversität. So bietet sie für Feldhase, Fasan, Kiebitz und Rebhuhn einen wichtigen Zufluchts- und Aufzuchtort und ist gleichzeitig eine wesentliche Nahrungsquelle und Lebensraum für Honigbienen, Hummeln, Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Gerade diese Bestäuberinsekten sind wiederum für blühende Felder und Blumenwiesen, sowie für gute Erträge in Obstbau und Landwirtschaft mitverantwortlich und bestimmen auch die Vielfalt unserer jetzigen Kulturlandschaft. Der Erhalt der Diversität und der Leistung der Insekten nimmt bei den Landwirten einen besonderen Stellenwert ein. Einer der Gründe, weswegen die Aktion „Blütenpracht am Wegesrand“ in diesem Jahr kreisweit umgesetzt wurde.

Ein weiteres Argument schildert Thomas Schulze-Westerhoff (Vorsitzender des Ortsverbandes Havixbeck-Hohenholte): „Das Projekt „Blütenpracht am Wegesrand“ ist in den letzten drei Jahren in Havixbeck-Hohenholte sehr gut angekommen und wir haben viele positive Rückmeldungen von unseren Mitbürgern erhalten. Neben dem Erhalt der Artenvielfalt und dem Beitrag zum Artenschutz freuen wir uns auch darüber, dass die Blütenpracht unsere Region noch attraktiver macht. In diesem Jahr ist die Blühmischung allein in unserem Ortsverband auf 9 km Länge ausgesät worden.“ In Havixbeck-Hohenholte wurde das Projekt vor drei Jahren auf Ortsverbandsebene ins Leben gerufen und nun aufgrund der durchweg positiven Resonanz auf alle Ortsverbände im Kreis ausgeweitet. Im Zuge dessen wurde auch die Blühmischung weiter optimiert. „Die Rezeptur ist darauf abgestimmt, dass man vom Sommer bis in den Spätherbst hinein in den Genuss von facettenreicher, in unterschiedlichen Farben leuchtender Blütenpracht am Wegesrand kommt. Dabei ist unbemerkt die wohl nachhaltigste und zeitgleich sympathischste Werbung für unsere heimische Landwirtschaft entstanden.“ erklärt Erich Lefert.

Im Rahmen eines Ortstermins trafen sich nun Michael Uckelmann (Vorsitzender des Kreisverbandes Coesfeld), Thomas Schulze-Westerhoff (Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Havixbeck-Hohenholte), Erich Lefert (Vorstandsmitglied des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Havixbeck-Hohenholte und Mentor der Aktion) und Heiner Losemann (stellvertretender Sprecher des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit) in Havixbeck-Hohenholte um sich dort ein Bild von der Blütenpracht zu machen. Diese ist, trotz des schwierigen Starts aufgrund der anfänglichen Trockenheit im Frühjahr, nun schon in voller Blüte. „Wir können uns daher sehr gut vorstellen, unser Projekt „Blütenpracht am Wegesrand“ im nächsten Jahr zu wiederholen.“ erklärt Heiner Losemann und auch Erich Lefert wagt einen Blick in die Zukunft: „Bei einem positiven Feedback und mit der Power unserer Bauern kann ich mir sogar eine Umsetzung in ganz Westfalen-Lippe vorstellen.“

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …