Erntedank-Gottesdienst: Landwirte sind zufrieden mit Erträgen und Qualitäten

08. Oktober 2017

Susanne Schulze Bockeloh: „Bauern blicken wieder zuversichtlicher in die Zukunft“

Münster <WLV> Nach der abgeschlossenen Ernte blicken die Münsteraner Landwirte insgesamt zufrieden auf das eingefahrene Getreide mit guten Erträgen und Qualitäten. Auch bei Sonderkulturen wie Spargel, Kartoffeln und Erdbeeren verzeichnen die Landwirte in diesem Jahr eine zufriedenstellende Ernte. Dieses Fazit zog Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes, am Rande des diesjährigen Erntedank-Gottesdienstes im Münsteraner Dom.

„Wetterkapriolen und schwierige Witterungsbedingungen gehören in manchen Erntejahren für uns einfach dazu. Das Wetter fällt dabei teils regional sehr unterschiedlich aus, weshalb sich Erträge mitunter im Kreisverbandsgebiet unterscheiden können“, blickte Susanne Schulze Bockeloh auf die Ernte zurück. „Ein bisschen mehr Sicherheit hatten die Betriebe durch gestiegene Erzeugerpreise. Nach zum Teil langen Durststrecken in den Jahren 2015 und 2016, in denen sowohl die Schweinehalter, aber insbesondere auch die Milchviehhalter unter schlechten Preisen litten, haben sich die Märkte in 2017 endlich erholt.“

In diesem Jahr feierten die Münsteraner Landwirte ihren Erntedank-Gottesdienst unter dem Motto „Suche Frieden – eine Frage der Ähre“, den Präses Bernd Hante zelebrierte. Er blickte  zurück auf die Monate von der Zeit der Aussaat bis zur Ernte. Dankbar und anerkennend hob er den großen Einsatz der Bauernfamilien hervor, sowohl auf den Feldern, als auch bei der Betreuung der Tiere. Der Berufsstand stelle sich den Herausforderungen der Zukunft, habe aber auch erkannt, dass für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung auch neue Wege eingeschlagen werden müssen.

„Wir packen Themen an, deshalb haben wir die Offensive Nachhaltigkeit ins Leben gerufen, durch die wir konkrete Projekte in den Bereichen Tierhaltung, Natur- und Umweltschutz sowie Soziales angehen wollen“, erläuterte Susanne Schulze Bockeloh. „Ein gegenseitiger offener, fairer und wertschätzender Dialog aller Beteiligten über notwendige Korrekturen in der landwirtschaftlichen Produktion wie auch im Einkaufs- und Konsumverhalten könnte vieles zum Besseren wenden.“ Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) führte im Anschluss an den Gottesdienst die traditionelle Minibrotaktion, gebacken von Landfrau Irmgard von Looz, zugunsten des Uganda-Projektes durch. Den diesjährigen Ernteschmuck hatten die Landfrauen aus Münster Südost zum Erntedank-Gottesdienst im Dom errichtet. Die musikalische Begleitung übernahm der Chor „Kreuz und Quer“ aus Warendorf unter Leitung von Elke Blienert.

 Gemeinsame Erntedank-Erklärung 2017 ( Dateigröße: 165 KB)

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …