Münsteraner Landwirte treffen sich zum Jahresbeginn in den Ortsverbänden

08. Januar 2018

Offensive Nachhaltigkeit, Zukunft der Tierhaltung und Umweltfragen stehen im Mittelpunkt

Münster <WLV> Im Bauernverband finden aktuell die jährlichen Winterversammlungen statt. Die insgesamt fast 600 Landwirte aus Münster treffen sich dann in ihren sechs Ortsverbänden, um über das aktuelle Verbandsgeschehen zu diskutieren und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Neben dem Bericht der Ortsvorsitzenden und einem Kassenbericht erörterte Susanne Schulze Bockeloh als Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes den Stand der im vergangenen Jahr angestoßenen Offensive Nachhaltigkeit. Kern der Offensive sind Leitprojekte, durch deren Umsetzung das Leben und Wirtschaften auf den Höfen sozial, wirtschaftlich und ökologisch noch nachhaltiger werden soll. Hinter der Offensive Nachhaltigkeit verbirgt sich ein ambitionierter Maßnahmenplan mit zahlreichen Projekten, welche die Bauern bis spätestens 2030 umsetzen wollen.

Diskutiert wurde auch über landwirtschaftliche Themenstellungen und aktuelle politische Entwicklungen auf Landes- und Bundesebene. „Besonders die Zukunft der Tierhaltung, die Umsetzung der Düngeverordnung und zentrale Umweltfragen sind die Themen, mit denen wir uns in diesem Jahr transparent und offen auseinandersetzen werden. Dazu werden wir auch den Dialog mit Kritikern suchen, um Probleme aktiv und im Sinne der Sache anzupacken“, machte Susanne Schulze Bockeloh im Rahmen der Winterversammlungen deutlich. Mit Blick auf das neue Jahr steckt der Landwirtschaftliche Kreisverband bereits mitten in den Planungen für den diesjährigen Tag des offenen Hofes, der am Sontag, 27. Mai 2018, auf drei landwirtschaftlichen Betrieben in Sprakel stattfinden wird.

Jedes Jahr im Januar treffen sich die sechs landwirtschaftlichen Ortsverbände aus Münster in den Winterversammlungen mit ihren insgesamt fast 600 Mitgliedern. Die Landwirtschaftlichen Ortsverbände bilden die Basis des Bauernverbands auf lokaler Ebene. In diesem Jahr stehen nach drei Jahren auch wieder Wahlen auf Orts-, Kreis- und Landesebene an. Der Bauernverband kümmert sich als freie Interessenvertretung auf allen Ebenen darum, die Interessen seiner Mitglieder im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu vertreten, im Kreisverband beispielsweise gegenüber Kommunalverwaltung und -politik. Zudem findet hier auf lokaler Ebene Information, Austausch und Willensbildung über agrarpolitische Themen statt.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …