Fairtrade auch für heimische Bauern?

24. Februar 2017

Kreisverbandstag der Landwirte 2017

Ruhr-Lippe (wlv). „Landwirtschaft zwischen Nachhaltigkeit und Kostendruck - Fairtrade auch für die heimischen Bauern?“ so lautet das Thema des diesjährigen Kreisverbandstages, zu dem der Landwirt­schaftliche Kreisverband Ruhr-Lippe (Kreis Unna, Städte Bochum, Dortmund, Hamm und Herne) gemeinsam mit seinem Nachbarkreisverband Ennepe-Ruhr/Hagen am Donnerstag, dem 2. März 2017, um 19.30 Uhr in den Freischütz in Schwerte (Hörder Straße 131) einlädt.

 

„Wir erwarten eine spannende Podiumsdiskussion zu diesem aktuellen Thema, bei der alle Seiten zu Wort kommen“, sagt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Hans-Heinrich Wortmann. Die Position der Landwirtschaft wird der Präsident der Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes Johannes Röring darstellen, für die Verarbeiter von Lebensmitteln spricht der Gesamtvertriebsleiter der Westfleisch Hubert Kelliger  und den Handel vertritt Wolfgang Ehret, Geschäftsführer der Fleischhof Rasting GmbH (EDEKA).

 

„Wie gut, aber auch günstig sollen unsere Nahrungsmittel sein? Wo bewegten sich die heimischen Bauern zwischen Nachhaltigkeit und Kostendruck? Kann Fairtrade auch für heimische Bauern gelten?“ Mit diesen Fragen werden wir uns bei unserem diesjährigen Kreisverbandstag beschäftigen, sagt Kreisverbandsvorsitzender Hans-Heinrich Wortmann.

 

400 bis 500 Landwirte und ihre Familien aus den Kreisverbandsgebieten Ruhr-Lippe (Kreis Unna, Städte Bochum, Dortmund, Hamm und Herne) und Ennepe-Ruhr/Hagen werden zu diesem gemeinsam von den beiden Landwirtschaftlichen Kreisverbänden durchgeführten Verbandstag erwartet. Da das Thema auch für andere Bürger interessant sein könnte, sind diese ebenfalls herzlich eingeladen.

 

 

 

 Anhang öffnen ( Dateigröße: 76 KB)

Presse-Kontakt

Landwirtevorsitzender Hans-Heinrich Wortmann lädt seine Berufskollegen und alle anderen Interessierten zum Kreisverbandstag ein.

Daten werden geladen …