Landwirte diskutierten mit Politikern

08. März 2017

Besuch auf dem Hof Schulze zur Wiesch

Kreis Soest (wlv). Praktischen Einblick in die heimische Landwirtschaft gab es auf dem Hof Schulze zur Wiesch in Bad Sassendorf-Herrringsen am Donnerstagabend für einige Politiker. Der Landwirtschaftliche Kreisverband Soest und der Erzeugerring Westfalen hatten zur Hofbesichtigung und zum Austausch eingeladen. 


„Die Situation und Zukunft der heimischen Landwirtschaft ist maßgeblich von politischen Entscheidungen abhängig“, sagte der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Josef Lehmenkühler. Nach einer Hof- und Stallführung durch Philipp Schulze zur Wiesch, diskutierten die Landwirte mit den drei CDU-Kandidaten aus dem Kreis Soest, Hans-Jürgen Thies (Bundestag) sowie Heinrich Frieling (West) und Jörg Blöming (Ost, beide Landtag).


Ein zentraler Punkt des Gespräches war die Planungssicherheit die Landwirte benötigen. Speziell Investitionen bräuchten einen verlässlichen Planungszeitraum. Ställe würden für einen längeren Zeitraum gebaut,  immer wieder kurzfristig neue politische Vorgaben umsetzten zu müssen, lasse den Investitionsbedarf in die Höhe schnellen und schwäche die Wettbewerbskraft massiv, waren sich die Bauern einig.


Das Gespräch auf dem Hof Schulze zur Wiesch machte den Auftakt des Austausches zwischen Landwirtschaft und Politik in diesem Frühjahr.

Presse-Kontakt

Einblick in den Sauenstall: Philipp Schulze zur Wiesch (l.) und Josef Lehmenkühler (WLV, 4.v.l.) stellten sich den interessierten Fragen der Politiker (v.r.) Hans-Jürgen Thies, Jörg Blöming und Heinrich Frieling (5.v.l) sowie Ralf Hellermann, Dezernent des Kreises Soest (3.v.l). (Foto: Heier)

Daten werden geladen …