Constantin Freiherr Heereman verstorben

28. Juli 2017

-wlv/mg- Kreis Steinfurt. Die Bauernfamilien im Kreis Steinfurt trauern um ihren Ehrenpräsidenten Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck. Er ist im Alter von 85 Jahren am 26. Juli auf Schloss Surenburg verstorben. Sein Name ist untrennbar verbunden mit der Landwirtschaft im Münsterland und weit darüber hinaus.

1967 übernahm der junge Baron den Vorsitz des damaligen landw. Kreisverbandes Tecklenburg. Damit war der Grundstein gelegt für ein bis heute einzigartiges ehrenamtliches Engagement für den bäuerlichen Berufsstand.  1968 wählten die Bauern in Westfalen-Lippe Freiherr Heereman zum WLV-Präsidenten. Als Gastredner war er auf Kreisverbandstagen präsent und gewann für seine neuen Ideen der Verbandsführung das Vertrauen der Bauern.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) in Berlin wählte den „Baron aus Westfalen“ 1969 zum Präsidenten. Bis 1997 stand er als „Bauernpräsident“ an der Spitze des Verbandes und vertrat mit Vehemenz und Weitblick, jedoch immer mit Rückbindung zu Westfalen und zu „seinem“ Kreis Steinfurt die Interessen der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes.

Mit dem Zusammenschluss der Kreise Steinfurt und Tecklenburg im Jahr 1975 zum Großkreis Steinfurt übernahm Baron Heereman mit großer Integrationskraft die Leitung des neuen landw. Kreisverbandes Steinfurt. Das Ziel, den Bauernfamilien auch in der Politik eine Stimme zu geben, leitete ihn 1983 bei der Kandidatur zum Deutschen Bundestag in seinem Heimatwahlkreis Steinfurt II. Er gewann das Direktmandat und verstand es, in seiner Zeit als Mitglied des Bundestages bis 1990 mit diplomatischem Geschick, die Interessen der Landwirtschaft an die Verantwortlichen in der Politik heranzutragen.

Seine Position an der Spitze des WLV und des DBV führten Baron Heereman auch in die Verantwortung als Präsident des europäischen Bauernverbandes sowie des Weltbauernverbandes.

Das Amt des Kreisverbandsvorsitzenden in Steinfurt legte Freiherr Heereman wegen der Fülle seiner Aufgaben 1984 nieder, blieb aber weiter als Ehrenvorsitzender und Mitglied des Vorstandes dem Kreisverband Steinfurt eng verbunden. Mit Herzblut engagierte sich Baron Heereman für die Landsenioren im Kreis Steinfurt, deren Vorsitz er bis vor wenigen Monaten innehatte.

„Die Bauernfamilien im Kreis Steinfurt verlieren mit Baron Heereman, unserem Ehrenpräsidenten, eine Persönlichkeit, die der Landwirtschaft in Deutschland und darüber hinaus ein neues Gesicht gegeben hat. Er war ein Bauernpräsident, der sich um die Fragen und Probleme der Bauern vor Ort kümmerte und ihre Interessen sehr erfolgreich vertrat“, so der Kreisverbandsvorsitzende Johann Prümers. „Freiherr Heereman hat unseren Veredlungsstandort Westfalen-Lippe und die genossenschaftliche Marktbearbeitung durch Landwirte maßgeblich geprägt und gestärkt. Sein Charme, sein Witz und kluge Taktik haben die Bauernfamilien in die Mitte der Gesellschaft geführt.“

 

Der WLV-Kreisverband Steinfurt wird das Andenken an Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck in besonderen Ehren halten. R.i.P.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …