Kammerwahlen: Jede Stimme zählt

10. Oktober 2017

Landwirtschaft wählt den ehrenamtlichen Vorstand der Landwirtschaftskammer

-wlv/mg- Kreis Steinfurt. Ein starkes Ehrenamt, das den Rückhalt der Landwirte im Kreis hat, ist für Dorothee Gerleve-Oster, Leiterin der Kreisstelle Steinfurt der Landwirtschaftskammer (LWK) wichtig. Daher hofft sie auf eine möglichst hohe Wahlbeteiligung, wenn am 18. Oktober um 15 Uhr der Wahlausschuss zusammenkommt, um die abgegebenen Stimmen für die Wahl zur Landwirtschaftskammer zu zählen. Bis dahin können rund 9000 Wahlberechtigte aus der Gruppe der Betriebsinhaber und die 250 Wahlberechtigten aus der Gruppe der Arbeitnehmer noch entscheiden, welche neun Vertreter sie in den Wahlbezirk Steinfurt der LWK entsenden – wenn sie es nicht schon getan haben. Es stapeln sich bereits die Wahlbriefe in der Saerbecker Kreisstelle im Grünen Zentrum, und jeden Tag kommen einige Hundert hinzu.

Die Selbstverwaltungskörperschaft Landwirtschaftskammer ist aus Sicht von Dorothee Gerleve-Oster für den Kreis Steinfurt als landwirtschaftlich geprägte Region enorm wichtig. „Jede abgegebene Stimme stärkt die Kammer“, sagt Dorothee Gerleve-Oster. „Die Landwirtschaft im Kreis Steinfurt ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Deshalb braucht die Landwirtschaftskammer weiterhin eine eigene Kreisstelle“, unterstreicht auch Franz-Georg Koers, Geschäftsführer des WLV-Kreisverbandes.

Mit insgesamt neun zu vergebenden Mandaten gehört die Kreisstelle Steinfurt zu den größten in NRW. Die Wahlgruppe der Betriebsinhaber und ihrer Familienangehörigen stellt dabei zwei Drittel, also sechs Vertreter, aus der Wahlgruppe der Arbeitnehmer kommen drei Vertreter. Bei den Betriebsinhabern wurden von den landwirtschaftlichen Ortsverbänden insgesamt 14 Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen. Für die Arbeitnehmer hat die IG Bau sieben Wahlvorschläge eingereicht.

Die schließlich für sechs Jahre gewählten ehrenamtlichen Vertreter wählen aus ihrer Mitte den Kreislandwirt. Darüber hinaus agieren sie als eine Art Beirat für die Kreisstelle der Kammer, engagieren sich in den Fachausschüssen, erörtern Ausbildungsfragen und geben fachlichen Rat.

Spannend wird es bei der Kammerwahl auf jeden Fall: Der amtierende Kreislandwirt Hermann Borchert stellt sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl. Der Kreis Steinfurt wird also eine neue Kreislandwirtin oder einen neuen Kreislandwirt bekommen. Wer genau steht zur Wahl? Alle Kandidatinnen und Kandidaten der Wahlliste 1 (Betriebsinhaber) stellen sich auf der Internetseite des WLV-Kreisverbandes vor:  http://www.wlv.de/kreisverbaende/steinfurt/index.php

Die Wahlbriefe müssen bis Mittwoch, 18. Oktober, 15 Uhr, bei der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer im Grünen Zentrum in Saerbeck eingegangen sein.

 

Presse-Kontakt

Wahlen zur LWK

Hoffen auf eine hohe Wahlbeteiligung am 18. Oktober: Dorothee Gerleve-Oster, Leiterin der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer, und Franz-Georg Koers, Kreisgeschäftsführer des WLV (Foto: Marlies Grüter/WLV)

Daten werden geladen …