Eiermarkt gefestigt

08. Juni 2020

(AMI/MEG) Anfang des Monats Mai tendierte der Eiermarkt noch schwächer. Ab der 20. Kalenderwoche setzten sich freundlichere Tendenzen durch. Die Verbrauchernachfrage lag weiterhin über dem Vorjahresniveau. Die gestiegenen Haushaltskäufe stärkten den Absatz von Bio- und Freilandware. Aber auch Bodenhaltungseier wurden reger nachgefragt. Die Verarbeiter signalisierten im Monatsverlauf ebenfalls steigendes Interesse. Sporadisch Eier aufschlagende Betriebe nahmen Ware aus dem Markt. Die Nachfrage seitens der Gastronomie und der sonstigen Gemeinschaftsverpflegung zog erst allmählich an. Es wurden umfangreich Hennenbestände ausgestallt, was das Angebot an schweren Eiern reduzierte. Kleingruppeneier konnten zeitweise rege ins Vereinigte Königreich ausgeführt werden. In Deutschland hatten die Preise für sortierte Ware in der 20. Kalenderwoche das Tal durchschritten. Die Notierungen für Verarbeitungsware tendierten bereits zuvor fester.

 

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS