Eiermarkt nur etwas belebt

05. Oktober 2020

(AMI/MEG) Erst ganz allmählich belebte sich im September 2020 die Nachfrage nach Eiern. Ende des Monats war immer noch keine deutliche Belebung zu verzeichnen. Auf Ladenstufe wurden Eier kontinuierlich nachgefragt. Das Volumen der Haushaltskäufe übertraf offensichtlich das Vorjahresvolumen. Der Absatz im Gastgewerbe erreicht aber weiterhin nicht das Vorjahresniveau, auch da es fortgesetzt kaum Großveranstaltungen wie Messen oder Kongresse gibt. Das Interesse an Freiland- und Bioeiern lag im September 2020 anhaltend über dem Vorjahresniveau. Von nennenswerten Engpässen wurde nicht berichtet, auch da die Erzeugung in diesen Bereichen ausgebaut wurde. Uneinheitlich war das Interesse der Verarbeiter. Etliche Betriebe waren weiterhin gut bevorratet und nahmen nur wenig Ware aus dem Markt. Der Eiermarkt war umfangreich mit Bodenhaltungsware versorgt. Lediglich bei schwerer Ware ist die Angebotsdecke dünner. In der ersten Monatshälfte überwogen stabile Packstellenabgabepreise für sortierte Eier. Erst zum Monatsende hin setzten sich etwas festere Preisvorstellungen durch.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS