DBV zum Entwurf Tierhaltungskennzeichnungsgesetz

08. August 2022

Der DBV sieht in dem vom BMEL vorgelegten Referentenentwurf für ein staatliches Tierhaltungskennzeichen noch erheblichen Nachbesserungsbedarf.

"Für Tierhalter entsteht ein erheblicher zusätzlicher bürokratischer Aufwand, ohne dass dies erforderlich wäre. So sei die Einführung eines zusätzlichen eigenen Registers für landwirtschaftliche Betriebe weder notwendig noch sachgerecht", so DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken. Demgegenüber gibt es kein belastbares Kontrollkonzept und keine Kontrollsystematik für die nachgelagerten Stufen und für ausländische Betriebe. Krüsken befürchtet, dass dort Manipulationen sehr einfach möglich sein werden. Nicht nachvollziehbar sei es, warum nicht auf bereits bestehende Kontrollsysteme, wie z.B. das der Initiative Tierwohl zurückgegriffen werde.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS