27. März 2020

In der 11. KW ist die Milchanlieferung im Vgl. zur Vorwoche konstant geblieben. Damit wurde die Vorjahreswoche um 2,0 % übertroffen. Die Nachfrage nach abgepackter Butter und Schnittkäse durch den LEH ist aufgrund des Corona-Geschehens weiter sehr hoch. Für das bevorstehende Ostergeschäft wird mit einer anhaltend hohen Nachfrage gerechnet. Für den kommenden Monat fordern die Verkäufer höhere Preise. Bei Blockbutter gehen die Preisvorstellungen zwischen den Herstellern und Käufern auseinander, so dass die Lage am Blockbuttermarkt eher abwartend ist. Bei Käse ist das Preisgefüge je nach Produktportfolio und Absatzschwerpunkt uneinheitlich. Die Reifebestände liegen auf sehr niedrigem Niveau. Die Preisabschwächung an den Pulvermärkten hat sich fortgesetzt, wobei für MMP von einer uneinheitlichen Auftragslage (gut bis abwartend) und von ersten Stabilisierungstendenzen berichtet wird. Die Nachfrage nach VMP und MP verläuft ruhig bis kontinuierlich.


Der durchschnittlich bundesweite Milcherzeugerpreis (bei 4,2 % Fett; 3,4 % Eiweiß) für Februar 2020 ist im Vergleich zum Vormonat konstant geblieben. (AMI, ZMB)

Daten werden geladen …