Bio-Kühe weiterhin gesucht

07. Juli 2020

Da mittlerweile alle Tiere auf der Wiese stehen und die Bestände entsprechend durchsortiert sind, werden mun weniger Schlachtungen erwartet. Die Nachfrage nach Bio-Rindfleisch hat sich zwar etwas gelegt, liegt jedoch nach wie vor spürbar über dem Vorjahr. Die Preise haben sich befestigt, viele Unternehmen sind dazu übergegangen, eigene Preise festzulegen. Auch die Aufschläge gegenüber dem konventionellen Preis sind gestiegen. Die Preise für Bio-Schlachtrinder sind hingegen stabil geblieben, die Vermarktungsunternehmen setzen ähnlich wie bei den Schweinen eher auf feste Verträge zu stabilen Preisen. Die Futterversorgung ist sehr unterschiedlich, einige Erzeuger mussten auf Grund des schwachen ersten Schnitts bereits das Winterfutter anzapfen, da Reserven aus dem Vorjahr fehlen.

 

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS