Auswirkungen der neuen Coronaschutzverordnung vom 30.10.2020 auf Pferdebetriebe

02. November 2020

§ 9 der Coronaschutzverordnung des Landes NRW vom 30.10.2020 regelt die Aspekte des Sports.

Im Vergleich zu den Regelungen im Frühjahr dieses Jahres ist der Vorteil nun, dass die Sportstätten/Betriebe nicht generell geschlossen sind und damit keine Notversorgung der Pferde auf den Betrieben gegeben ist, also keine zeitlichen Limitierungen für die Versorgung pro Pferd.

Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf den Anlagen ist jedoch unzulässig.

Dies bedeutet Einschränkungen der Betriebe und Vereine, und zwar folgende:
Auf den gesamten Pferdebetrieben und Pferdesportanlagen sind die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen einzuhalten.

AHA Vorschriften gelten auf dem gesamten Gelände. Maskenpflicht insbe-sondere in den Gebäuden ist anzuordnen. Anwesenheitszeiten aller Personen ist zu dokumentieren.

Begrenzter Zutritt (ggf. 1 Person) zu Räumlichkeiten wie Sattelkammern etc.
Je nach Örtlichkeit und Personenanzahl kann es auch notwendig sein, Anwesenheitszeiten für Pferdebesit-zer/Reiter zu organisieren oder zu be-grenzen.

Das Reiten von Pferden ist in Grenzen erlaubt.

Im Freien, d.h. auf den Außenplätzen oder im Gelände, darf allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Haushalts geritten werden.
Dabei ist der Individualsport als selbst-organisierte, individuell betriebene Sportausübung gemeint. Reitunterricht oder Training ist untersagt.

Die Nutzung von Reithallen ist in § 9 Abs.5 der Verordnung verankert.
Die Reithallen bleiben damit geöffnet und stehen für die notwendige Bewegung der Pferde aus Gründen des Tierschutzes zur Verfügung.

Dies bedeutet die Absicherung der notwendigen freien und/oder kontrollierten Bewegung der Pferde (Laufen-lassen/Führen/Longieren/Bewegung unter dem Sattel/Reiter).

Die Ausübung von Sport ist unzulässig! Die Erteilung von Reitunterricht ist ausgeschlossen.

Bzgl. der Anzahl von Personen/Pferden in der Reithalle gibt es keine Angaben in der Verordnung. Zur Orientierung sollten die Vorgaben aus dem Frühjahr genommen werden, d.h. ca 150/200qm pro Person sollten angenommen werden. Wichtig ist die Einhaltung der erforderlichen Abstände!

Die Durchführung von Lehrgängen, Amateurturnieren etc. ist untersagt.
Training von Berufssportlern auf und in den von ihren Arbeitgebern bereitgestellten Trainingseinrichtungen ist zulässig (§ 9 Abs. 4 Coronaschutzverordnung). Ebenso sind Wettbewerbe im Berufsreitsport zulässig.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS