Agrardiesel-Antrag: WLV verärgert über noch mehr Bürokratie

27. Januar 2017

Neue Anzeigepflichten in der Abwicklung von Steuererstattungen auf Agrardiesel sorgen für massiven Ärger unter den Landwirten in Westfalen-Lippe. In einer Pressemitteilung hat der WLV diese neuen bürokratischen Auflagen, die von der Zollverwaltung ab dem 1. Januar 2017 in Kraft gesetzt wurden, massiv kritisiert.

„Das Erstattungsverfahren bei Agrardiesel war immer schon ein Geduldsspiel. Mit den zusätzlichen Anzeigepflichten ist das Verfahren endgültig zu einer bürokratischen Farce geworden. Dies zeigt einmal mehr: Es ist höchste Zeit, dass sich unsere Gesellschaft wieder auf das Wesentliche konzentriert“, sagte WLV-Präsident Johannes Röring.

Zum Jahreswechsel hatte der Zoll als zuständige Stelle für das Erstattungsverfahren bei Agrardiesel zusätzliche Formulare veröffentlicht, die landwirtschaftliche Betriebe ausfüllen müssen, um auch in Zukunft ihren Anspruch auf Steuererstattungen für diesen Kraftstoff zu erhalten.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS