Polizei und Staatsschutz ermitteln auf dem Hof Röring

18. Januar 2019

900 Tiere sind in der Nacht von Sonntag auf Montag (13./14.01.2019) in einem Stall des Schweinemastbetriebes von Christian Röring, Sohn des WLV-Präsi-denten Johannes Röring, verendet. Mittlerweile laufen die Ermittlungen von Polizei und Staatsschutz; sie gehen nach ersten Ermittlungen davon aus, dass Unbekannte den grausamen Tod der Schweine verursacht haben.

Christian Röring hat zu den Ereignissen gegenüber den Medien Stellung genommen. Danach habe er den Einbruch am Montagmorgen festgestellt. Lüftungstechnik sowie die Alarmanlage waren durch Manipulationen außer Kraft gesetzt worden waren. Infolge der Manipulation sei die Be- und Entlüftung des Stalles nicht mehr funktionsfähig gewesen. Lüftungs- und Alarmanlage seien letztmalig im Dezember 2018 von einer Fachfirma überprüft und für in Ordnung befunden worden.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS