Afrikanische Schweinepest bleibt Top-Thema für die Landwirtschaft

08. Februar 2019

WLV-Präsident Johannes Röring hat in Sachen Afrikanische Schweinepest weiterhin zu größter Um- und Vorsicht gemahnt. „Das Risiko einer Einschleppung bleibt hoch und die Konsequenzen wären verheerend – für die betroffenen Tiere ebenso wie für die über 24.000 Schweine haltenden Betriebe in Deutschland“, sagte Röring beim Workshop zum Thema auf den Agrarunternehmertagen in Münster.

Alle Experten waren sich in zwei zentralen Herausforderungen für die heimische Landwirtschaft einig: Ein Übergreifen der Tierseuche auf deutsche Wild- und Hausschweinebestände zu verhindern und ein effektives Krisenmanagement für den Ernstfall einzurichten. Wirtschaft, Politik und Verwaltungen arbeiteten mit Nachdruck an Präventionsmaßnahmen und Methoden zur Bekämpfung der Seuche.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS