Milchausschuss übt harsche Kritik an der Novelle zur Düngeverordnung

15. März 2019

Unter der Leitung von WLV-Vizepräsident Wilhelm Brüggemeier hat gestern der Milchausschuss in Münster getagt. Im Zentrum der Beratungen stand u.a. die berufsständische Initiative „Landwirt Schafft Leben“ für eine bessere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Weitere Themen waren Tierschutzfragen in der Milchviehhaltung sowie die Auswirkungen der geplanten erneuten Novelle der Düngeverordnung.

Im Bereich Tierschutz diskutierten die Ausschussmitglieder mit dem Kreisveterinär Dr. Manfred Ulrich insbesondere die Vorgaben zur Bewertung der Transport- und Schlachtfähigkeit von Rindern. Hier bedarf es dringend praxistauglichere Indikatoren für die Bewertung der Transportfähigkeit von Tieren um Rechtskonflikte zu vermeiden. Auf harsche Kritik stießen die Pläne zur erneuten Novellierung der Düngeverordnung, insbesondere die pauschale Reduzierung des Düngebedarfs um 20 Prozent.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS