Klöckners Ackerbaustrategie gute Grundlage für künftigen Ackerbau

20. Dezember 2019

Der WLV begrüßt die von Bundesland-wirtschaftsministerin Julia Klöckner vor-gestellte Ackerbaustrategie. In dieser werden sechs Leitlinien definiert, die die Rahmenbedingungen für die künftige Ausrichtung des Ackerbaus setzen sollen. Bauernpräsident Johannes Röring bewertet diesen Ansatz positiv: „Die Strategie berücksichtigt alle Aspekte des Ackerbaus, d.h. auch die Bereiche Ernährungs- und Einkommenssicherung. Sie bietet eine gute Grundlage, um den für unsere Landwirte bedeutenden Ackerbau zukunftsfähig aufzustellen“.

Zu begrüßen sei, dass neben landwirtschaftlichen Einflüssen weitere Faktoren wie der anhaltend hohe Flächenverbrauch in die Strategie einbezogen werden. „Da brauchen wir allerdings auch Erfolge“, sagte Röring. Weiterhin setzt die Acker-baustrategie ganz überwiegend auf Forschung und Förderung. Sie unterscheidet sich damit wesentlich vom Aktionsprogramm Insektenschutz des Bundesumweltministeriums, das für die Landwirt-schaft vor allem Verbote fordert. „Besonders wichtig ist, dass diese Strategie in Kooperation mit den Landwirtinnen und Landwirten umgesetzt wird und nicht durch Ordnungsrecht“, erklärt WLV-Präsident Johannes Röring.

Viele der angesprochenen Handlungsfel-der hat der WLV bereits in seiner Offensi-ve Nachhaltigkeit aufgegriffen. „Die jetzt vorliegende Ackerbaustrategie zeigt, dass die Einschätzung des WLV bezüglich des Handlungsbedarfs richtig war.“

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS