EU stellt bessere Förderung für Tierwohlställe ab 2023 in Aussicht

11. August 2021

Wie das BMEL mitteilt, können Tierhalter beim Umbau zu Tierwohlställen künftig auf bessere Fördermöglichkeiten hoffen. Die EU hat im Rahmen der Strategieplan-Verordnung der GAP ab 2023 die grundsätzliche Möglichkeit eröffnet, dass Investitionen in höhere Tierwohl-Standards mit bis zu 80 % gefördert werden können – bislang waren nur 40 % möglich.

Zudem sei die Förderdauer für Tierwohlmaßnahmen nicht mehr auf sieben Jahre beschränkt. 

Der WLV hofft, dass diese Signale sich positiv auf die Nutztierstrategie des BML auswirken werden. Die Machbarkeitsstudie zur Umsetzung der Empfehlungen der Borchert-Kommission hatte angemahnt, dass eine Förderperiode von sieben Jahren zu kurz sei.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS