Eine erste Bewertung des Koalitionsvertrags aus Bauernsicht

26. November 2021

Kurz nach der Vorlage des Koalitionsvertrags haben WLV und DBV einen schnellen Blick in das Vertragswerk geworfen. Was ist gut? Was ist schlecht?

+ + +

Die Koalitionäre wollen eine verpflichtende Haltungs- und Herkunftskennzeichnung. Das unterstützen wir!

- - -

Die künftigen Regierungsparteien entfernen sich vom Borchert-Plan: Sie wollen die Finanzierung der Weiterentwicklung der Tierhaltung über Marktteilnehmer organisieren. Da droht ein Bürokratiemonster ohne wirkliche Planungssicherheit.

- - -

Die Tierhaltung soll stärker an die Fläche gebunden werden. Das birgt Sprengstoff!

+/- +/- +/-

Die Ampelkoalition will die gesamt Landwirtschaft, insbesondere den Ackerbau, an den Zielen "Umwelt- und Ressourcenschutz" ausrichten. Wir gehen mit , wenn Kooperation und Finanzierung der Maßnahmen Vorrang vor Ordnungsrecht haben. Bisher Erreichtes darf nicht in Abrede gestellt werden.

Derzeit unterzieht der WLV das Vertragswerk einer detaillierten Analyse. Über das Ergebnis berichten wir in der kommenden Woche.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS