Sechs Forderungen an die neue Landesregierung von NABU, WLV, LÖB und Landfrauen

01. Juli 2022

Pünktlich zum Start der Regierungskoalition in NRW haben sich der NABU NRW, der WLV, die Landesvereinigung Ökologischer Landbau NRW sowie der Westfälisch-Lippische LandFrauenverband auf sechs politische Forderungen für mehr Natur- und Umweltschutz in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum geeinigt.

Das Papier benennt damit einen Themenkomplex, bei dem die Verbände trotz aller Unterschiedlichkeit in Zielen und Interessen Gemeinsamkeiten sehen und Differenzen vorerst ausklammern.

Gemeinsam fordern die Verbände:

  • Beenden des Flächenverbrauchs
  • Wiederherstellung von Wegrändern als Lebensräume
  • Förderung der Weidehaltung von Mutterkühen, Schafen und Ziegen
  • Mehr Umwelt- und Naturschutz in der landwirtschaftlichen Aus- und Weiterbildung
  • Höherer Einsatz regionaler und ökologischer Erzeugnisse in der Gemeinschaftsverpflegung
  • Umstrukturierung und Möglichkeiten der Mobilität im ländlichen Raum

Die Langfassung des Papiers ist zu finden unter www.wlv.de/verbaende-dialog.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS