08. Oktober 2020

Mit eindringlichen Worten wendet sich Bauernpräsident Hubertus Beringmeier gegen Radikalisierungstendenzen in der agrarpolitischen Debatte. 

Bei der Vorstandssitzung des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes sagte Beringmeier heute: "Einzelne Akteure in bestimmten Parteien, aber auch einzelne Bauern testen derzeit Grenzen aus, arbeiten mit radikalen Formulierungen und Symbolen, setzen Berufskollegen offen unter Druck und leisten sich sprachliche Entgleisungen, die bisher nicht zu hören waren."

Für den WLV und seinen Präsidenten gelten nach wie vor diese Grundsätze:

  • Der respektvolle Umgang miteinander

  • Die sachliche, offene und respektvolle Auseinandersetzung über die Themen

  • Der Bauernverband als Dachverband für alle Bauern aller Betriebsrichtungen

  • Das Zusammenstehen der Bauern untereinander

Das gesamte Statement von Hubertus Beringmeier finden Sie nachfolgend als Pdf-Dokument.

Das ganze Statement zum Download ( Dateigröße: 211 KB)

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS