Flutkatastrophe: Unbürokratische Hilfe für Betroffene

19. Juli 2021

Bauernverband startet Spendenaktion

Landwirtschaftliche Betriebe in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und zum Teil in weiteren Bundesländern sind von der verheerenden Flutkatastrophe der vergangenen Woche stark getroffen worden. 

Betroffene Bauernfamilien müssen ihre Existenzen wieder aufbauen. Sie können die entstandenen Schäden nicht allein tragen und brauchen Unterstützung. Um hier schnelle und unbürokratische Hilfe zu leisten, hat der Deutsche Bauernverband in Zusammenarbeit mit der Schorlemer Stiftung ein Spendenkonto eingerichtet und bittet alle spendenbereiten Menschen um Unterstützung.

Schorlemer Stiftung des Deutschen Bauernverbandes e.V.
Bank: Volksbank Köln-Bonn
IBAN: DE57 3806 0186 1700 3490 43
BIC: GENODED1BRS
Stichwort: Hochwasserhilfe Juli 2021

"Die Bilder der Hochwasserkatastrophe gehen uns allen nicht aus den Köpfen", sagt WLV-Präsident Hubertus Beringmeier. Im Video ruft er zur Solidarität mit den betroffenen Berufskollegen auf und bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern.

Der WLV steht im ständigen Austausch mit den rheinischen Berufskollegen. In einer Telefonkonferenz mit Ministerin Heinen-Esser und dem Rheinischen Landwirtschafts-Verband wurde am Mittag besprochen, wie den betroffenen Betrieben zielgenau geholfen werden kann. Seit heute wird zudem eine Spendenaktion der Schorlemerstiftung des Bauernverbandes vorbereitet.

 

Sie wollen mit Sachspenden helfen? Die Maschinenringe koordinieren diese auf ihrer Futtermittelbörse unter https://portal.maschinenring.de/. Auch der Rheinischer Landwirtschafts-Verband koordiniert Hilfe. Schreiben Sie einfach eine Mail an hochwasser@rlv.de.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS