Borkener Bauern stehen zu Europa

12. Dezember 2014

WLV-Kreisverbandstag im Zeichen der EU-Agrarpolitik

Die Bauern im Kreis Borken stehen zu Europa. Diese Aussage unterstrich der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes, Ludger Schulze Beiering, am Freitag beim WLV-Kreisverbandstag in Stadtlohn.

Die Bauern im Kreis Borken stehen zu Europa. Diese Aussage unterstrich der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes, Ludger Schulze Beiering, am Freitag beim WLV-Kreisverbandstag in Stadtlohn. Vor 350 Besuchern in der gut gefüllten Stadthalle hatte zuvor der CDU-Europaabgeordnete, Dr. Markus Pieper, in seinem Hauptreferat Flagge gezeigt und den anwesenden Landwirten angesichts wiederkehrender gesellschaftlicher Debatten den Rücken gestärkt: „Im internationalen Vergleich: Kein Landwirt in Deutschland muss mit schlechtem Gewissen produzieren.“ Vor diesem Hintergrund sieht er auch im viel diskutierten Freihandelsabkommen mit den USA für die hiesigen Landwirte deutlich mehr Chancen als Risiken: „Ich hätte bei den Produkten, die Sie hier erzeugen, keine Angst vor der Konkurrenz aus den USA.“ Er wertet die grundsätzliche Blockadehaltung einiger Kritiker als ideologisch gefärbt: „Die geschürte Angst vor Chlorhühnchen, Fracking oder einem Abschöpfen unserer europäischen Filmförderung halte ich für Panikmache, die eine antiamerikanische Grundstimmung bedient.“

Die Pressemeldung zum Kreisverbandstag finden Sie hier.

Eine Bildergalerie zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bilderrückblick 2014

Beim Kreisverbandstag lief im Hintergrund eine Bilderpräsentation mit Wegmarken des Borkener WLV-Kreisverbandslebens in 2014. Hier finden Sie diese als PDF zum Download (3 MB)

Artikel zum Kreisverbandstag im BBV

Die Berichterstattung zum Kreisverbandstag im Bocholter-Borkener Volksblatt finden Sie hier (PDF, 419kb)

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS