Stellung nehmen zu A-Nord – Aber wie?

02. Juli 2020

Hinweiszusammenstellung für Einwendungen zum Stromleitungsvorhaben

Ausschnitt aus dem Verlaufsplan der möglichen Trassenkorridore der Leitung A-Nord durch den Kreis Borken

Nachdem Amprion die aktualisierten Antragsunterlagen für die Gleichstromverbindung A-Nord bei der Bundesnetzagentur eingereicht hat, liegen diese nun offen und können eingesehen werden. Mit der nun laufenden Bürgerbeteiligung können vor Abschluss der Bundesfachplanung Stellungnahmen und Einwendungen erhoben werden. Wir werden das als Träger öffentlicher Belange bis zum 15. August tun. Aber auch jeder andere Betroffene ist hierzu befugt.

Aber wie stelle ich das als Grundeigentümer und/ oder Landnutzer in den beantragten Korridoren an?

Mögliche Hilfestellungen für Mitglieder

  1. Mithilfe einer Zusammenstellung von Hinweisen und Anregungen wollen wir diejenigen Mitglieder unterstützen, die ihre Stellungnahme selbstständig formulieren und absenden wollen. Natürlich wird Ihnen persönlich diese Art der Stellungnahme mehr Arbeit machen, aber erfahrungsgemäß werden individuell formulierte Texte im Abwägungsprozess der Bundesnetzagentur stärker berücksichtigt als Stellungnahmen von der Stange.

    Sie finden unsere Hinweise für die  Formulierung einer Stellungnahme nach Eingabe Ihrer Mitgliedsdaten in der Rubrik „Dokumente“.

  2. Für alle anderen Mitglieder, die ihre eigene Stellungnahme von uns fertigen lassen möchten, bieten wir folgende Unterstützung an: Mithilfe unserer Hinweise und Anregungen können uns Mitglieder mit einer Nachricht per Mail ihre Betroffenheit sowie ihre Ablehnung oder Zustimmung zur Leitung, verbunden mit dem Wunsch, den Kreisverband einen Stellungnahme-Entwurf für Sie fertigen zu lassen, zukommen lassen. Wir fertigen daraus dann die Stellungnahme, die wir den Mitgliedern dann zurücksenden. Die Mitglieder reichen anschließend die unterschriebene Stellungnahme selbst fristgerecht bei der BNetzA ein.
    Haben Sie Fragen hierzu? Rufen Sie uns an: Tel. 02861930650

Voraussetzung für letztere Möglichkeit ist aber, dass Sie uns diese Anfrage alsbald, spätestens aber zwei Wochen vor Fristablauf mitteilen. Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Mitglieder – wir gehen von 600 bis 800 Betroffenen aus, können wir eine fristgerechte Bearbeitung ansonsten nicht garantieren.

Wie geht es weiter?

Im Anschluss an das Ende der Stellungnahmefrist 21. August für die Öffentlichkeitsbeteiligung wird die BNetzA nach einer Erörterung dann eine Entscheidung fällen und damit, vermutlich zum Jahresende, den einen Korridor festlegen, in den die Leitung hineingelegt werden soll. Der Korridor, wie auch alle weiteren jetzt offengelegten Korridore, hat eine Ausdehnungsbreite von 500 bis 1.000 Meter. Die genaue Lage der Leitung wird erst das anschließende Planfeststellungsverfahren festlegen.

Weiterführende Inhalte

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS