Eine gute Visitenkarte für die Landwirtschaft

01. September 2020

Strohpuppen an der A-31 in Gescher sollen Bürger zum Umdenken anregen

"Ohne uns Bauern wäre dein Teller leer!"

An der Autobahnauffahrt zur A31 fällt den Autofahrern seit letzter Woche ein neues Strohpuppenensemble in den Blick, an dem große Plakate unter anderem mit dieser Botschaft hängen. Vor dem Hintergrund massiver Zukunftssorgen rufen die Gescheraner Landwirte zum Umdenken auf, erläutert die WLV-Ortsverbandsvorsitzende Elke Böyer den Hintergrund der Aktion: „Wir heimischen Landwirte stehen für die Produktion der sichersten und hochwertigsten Nahrungsmittel weltweit. Außerdem pflegen wir „nebenbei“ auch unsere schöne Kulturlandschaft 365 Tage im Jahr. Wir möchten dem Verbraucher vermitteln, dass die Landwirtschaft und ihre Leistungen für die Gesellschaft wieder stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden müssen.“ Die Idee zur Aktion stammt von der Basisbewegung „Land schafft Verbindung“. In Gescher umgesetzt haben sie der WLV-Ortsverband zusammen mit Landfrauen und Landjugend.

Regional ist optimal

Böyer lädt die Bevölkerung ein, gerade in dieser Zeit Flagge zu zeigen. Zum Beispiel, indem man als Verbraucher beim Einkauf auf Regionalität achtet: „Regional ist optimal. Es gibt auch bei uns in Gescher verschiedene Möglichkeiten, die hiesige Landwirtschaft ganz unmittelbar durch seinen Einkauf zu unterstützen.“ Ganz frisch hinzugekommen seien in Gescher vor kurzem zwei neue Anlaufpunkte für Ab-Hof-Produkte: Beekes Melkhüttken (Estern 23) mit frischer Hofmilch aus dem Automaten und Börgers Wiesenei (Estern 2) mit täglich frischen Eier von freilaufenden Hühnern.

Zu den Strohpuppen habe sie bereits von verschiedenen Seiten positives Feedback aus der Bevölkerung bekommen, berichtet Elke Böyer mit einem Lächeln: „Das ist eine gute Visitenkarte für unsere Landwirtschaft vor Ort.“

Strohpuppen an der A-31 in Gescher

An der Auffahrt zur A31 in Gescher fällt den Autofahrern seit letzter Woche ein neues Strohpuppenensemble in den Blick, an dem große Plakate zu einem Umdenken im Umgang mit der Landwirtschaft auffordern. Foto: Stephan Wolfert, WLV

Melkhüttken-Eröffnung

LOV-Vorsitzende Elke Böyer (l.) gratuliert Judith Beeke zur Eröffnung ihres Melkhüttkens in Estern. Quelle: Facebook-Seite von Beekes Melkhüttken

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS