Blömer und Hueske bei Initiative "Dialog Milch" vorne dabei

23. November 2020

Landesvereinigung Milch NRW geht mit zwei neuen digitalen Formaten an den Start

Birgit Blömer (l.) und Bettina Hueske (m.) sind beim Dialog Milch vorne dabei. Foto: Screenshot
Die Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW ist heute mit zwei neuen Dialogformaten an den Start gegangen, in denen Milchbäuerinnen aus dem Westmünsterland mit gutem Beispiel vorangehen.

Die "Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW" (LV Milch) ist heute mit zwei neuen Dialogformaten an den Start gegangen, in denen Milchbäuerinnen aus dem Westmünsterland mit gutem Beispiel vorangehen.

Wie sieht der Weg zu einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Landwirtschaft und Milcherzeugung aus? Die LV Milch hat zu dieser Frage gemeinsam mit engagierten Landwirtinnen und Landwirten aus NRW einen Film mit dem Hashtag #gemeinsam produziert. Mit dabei sind auch Bettina Hueske aus Südlohn und Birgit Blömer aus Rhede. Parallel ist heute ein dazugehöriger Instagram-Account mit dem Titel„hashtaggemeinsam" gestartet. Unter dem Motto „Wir brauchen Veränderung" soll eine Plattform zum Dialog geboten werden, gerne über die Branche hinaus.

Eher für den Dialog innerhalb der Branche ist ein anderes Kommunikationsprojekt gedacht, das die LV Milch ebenfalls heute freigeschaltet hat. Nach dem Auftakt im letzten Jahr geht das Online-Forum „mit.reden" für Agrar-Öffentlichkeitsarbeit in die zweite Runde. Dieses Mal mit dem Thema: „Bloggen: Wie, was, warum?" Bettina Hueske und der Macher von MyKuhTube, Sebastian Saager, geben dabei in mehreren Folgen vor allem Einsteigern Tipps rund ums Bloggen und den Einsatz verschiedener Social-Media-Kanäle.

In der seit heute abrufbaren, 18-minütigen ersten Folge stellt Bettina Hueske sich und ihren Betrieb auch persönlich vor. Die 28-Jährige ist seit drei Jahren als Bloggerin aktiv: Zunächst auf Facebook mit dem eigenen betrieblichen Account „Hof Hueske" und als Mitglied im Autorenteam der „Borkener Landgeschichten". Im Anschluss an ein Agrarblogger-Treffen im WLV startete sie dann vor zwei Jahren ihren Instagram-Kanal „Bäuerin Bettina". Mit diesem katapultierte sie sich in kurzer Zeit in die Riege der deutschlandweit erfolgreichsten Agrarblogger.

Die Vorsitzende im Öffentlichkeitsausschuss des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes berichtet fast täglich von den Dingen, die auf ihrem Betrieb in der Bauerschaft Eschlohn passieren. Ihre Motivation: „Ich finde es besonders wichtig, den Menschen, die in der Stadt wohnen und moderne Landwirtschaft so nicht mehr kennen, zu zeigen, wo die Lebensmittel herkommen. Ich möchte zeigen, dass wir Landwirte uns gut um unsere Tiere kümmern und qualitativ hochwertige Lebensmittel produzieren."
Im ersten von insgesamt sieben Videos berichtet Hueske auch darüber, dass Likes für sie nicht alles sind: „Ein tolles Treckerfoto mit vielen Klicks erzielt deswegen noch keine positive Wirkung. Für mich sind vielmehr die Inhalte entscheidend." Besonders freut sich Hueske über das positive Feedback von Nicht-Landwirten, die sich regelmäßig in den Kommentaren bei ihr dafür bedanken, etwas Neues über die Herkunft ihrer Lebensmittel erfahren zu haben.
Trotz aller Leidenschaft – auf 1 Stunde pro Tag schätzt die Bloggerin ihren Zeitaufwand für Insta und Co. – ist ihr auch das Abschalten wichtig, also eine gewisse Trennung von Privatleben und Beruf, in dessen Bereich sie auch die Öffentlichkeitsarbeit zählt: „Ich lege das Handy abends oder am Sonntag auf die Seite."

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS