Stiftung Lippische Landschaft beteiligt sich am Preis für Dechenverein

25. Juli 2017

Die Stiftung Lippische Landschaft hat sich zu 50 % an einem Preis für den Dechenverein Lügde, dem Veranstalter des traditionellen Osterräderlaufes, beteiligt. Die Stiftung Westfalen-Initiative mit Sitz in Münster hatte im Rahmen seines Wettbewerbs „Westfalen bewegt“ ein Projekt ausgeschrieben, an dem der Dechenverein teilgenommen hatte. Hier hat der Dechenverein den dritten Preis erhalten für ein Projekt zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Historie des Osterräderlaufes. Im Rahmen dieser wissenschaftlichen Untersuchung soll die Archivierung und Wissensweitergabe an die nächsten Generationen sichergestellt werden.

Die Stiftung Lippische Landschaft, gegründet 2002 unter Federführung des Lippischen Landwirtschaftlichen Hauptvereins, war von dem Konzept des Dechenvereins überzeugt und hat sich deshalb an der Auszeichnung beteiligt. Satzungszweck der lippischen Stiftung ist die Förderung der Land- und Forstwirtschaft in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Bildung und Erziehung. Die Pflege der Kulturgüter und Traditionen im Kreis Lippe gehört ebenfalls zu den Zielen der Stiftung. Der Preis für den Dechenverein Lügde war mit 3.000,00 € dotiert. Hiervon hat die Stiftung Lippische Landschaft 1.500,00 € zur Verfügung gestellt.

Auf dem Foto ist die Überreichung der Urkunde an den Vorsitzenden des Dechenvereins Uwe Stumpe zu sehen. Dr. Roland Löffler, Geschäftsführer der Stiftung Westfalen-Initiative (Mitte) und Heinrich Kemper, Vorsitzender der Stiftung Lippische Landschaft (rechts), überreichen die Urkunde.

 

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS