Kreisverband EXTRA

24. Juli 2019
Übermaße bei Erntemaschinen



Sehr geehrte Mitglieder,

aus aktuellem Anlass der Erntezeit und leider ersten Erfahrungen mit der Polizei geben wir im Hinblick auf Erntemaschinen folgende Hinweise:

Die Transportbreite von selbstfahrenden Arbeitsgeräten darf nach § 32 Abs. 1 Nr. 2 StVZO bei Straßenfahrten 3,00 m nicht übersteigen.

Die Transportlänge über alles von selbstfahrenden Arbeitsgeräten darf die Einzel-kraftfahrzeuglänge und die Länge des Anhängers jeweils 12 m nicht überschreiten (§ 32 Abs.3 Nr. 1 StVZO).

Ein Zug aus Kraftfahrzeug mit Anhänger (z. B. Mähdrescher mit Schneidwerkwa-gen) darf maximal 18,00 m (nicht 18,75m) lang sein (§ 32 Abs. 4 Nr. 3 StVZO).

Bei Überschreitung der gesetzlichen Vorgaben dürfen die Fahrzeuge nur mit einer Genehmigung nach § 70 StVZO (regelmäßig bei der Bezirksregierung in Detmold zu beantragen) und einer Erlaubnis nach § 29 StVO (regelmäßig beim Straßen-verkehrsamt des Kreises zu beantragen) auf der Straße fahren.

Regelmäßig werden Ausnahmen bis zu einer Breite von 3,50 m, einer Einzelfahr-zeuglänge bis zu 15 m, einer Zuglänge bis 20 oder bis 25 m und einer Einzelachs-last bis zu 12 t genehmigt.

Eine Genehmigung ist aber immer mit entsprechenden Auflagen verbunden.
Dies können bestimmte Kenntlichmachungen, der Einsatz der gelben Rundum-leuchte und eventuell eines Begleitfahrzeuges sein.
Bitte beachten Sie den Inhalt der Ihnen erteilten Genehmigung/Erlaubnis mit den jeweils erteilten Auflagen und Bedingungen.

Die Genehmigung und Erlaubnis sind bei der Fahrt mitzuführen.

Wir wünschen eine gute Ernte und insbesondere einen reibungslosen Ablauf
derselben.


Ihr Kreisverband Lippe/LLHV

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS