Riesenerfolg: Über 20 Kitze in Wenden mit der Drohne aufgespürt

01. Juni 2021

Landwirtschaftlicher Kreisverband unterstützt Privatinitiative

Riesenerfolg: Landwirtschaftlicher Kreisverband unterstützt Drohnen-Projekte. Allein in Wenden schon 20 Kitze gerettet
Insgesamt drei Drohnen zur Kitzrettung hat der Landwirtschaftliche Kreisverband Olpe in diesem Jahr finanziell unterstützt: In Wenden läuft die Privat-Initiative des Mountainbiker-Clubs mit Initiator Förster Michael Sommer und in Finnentrop wurde ein Zuschuss zum Leader-Projekt für zwei Drohnen gegeben, die mit Wärmebildkameras über die Wiesen geflogen werden um vor der ersten Mahd mögliche Kitze im hohen Gras aufzuspüren. „Vor allem in Wenden ist die Resonanz unter den Landwirten einzigartig", wie Bernd Eichert, stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender, betont. „Alle freuen sich, dass mit der modernen Technik und mit der gigantischen personellen Unterstützung des Mountainbike-Clubs so viele Tiere vor den Mähwerken gerettet werden können." Seit Pfingsten seien dort von Schönau über Elben, Gerlingen bis Hünsborn nahezu 20 Kitze im hohen Gras gefunden worden. Dank der Infrarot-Kamera konnten sie in den frühen Morgenstunden gut lokalisiert werden, teilweise haben die fleißigen Helfer aber auch tagsüber noch in engen Menschenketten die Wiesen abgesucht. Ein hoher Aufwand für ein lohnendes Ziel, schließlich ist es für jeden Landwirt ein trauriger Anblick, wenn er ein unentdecktes Kitz mit dem Mähwerk erwischt. Bürokratischer Knackpunkt bei der Sache: Für den Überflug mit der Drohne muss der Jagdpächter die Genehmigung erteilen.

Bilder unter https://wlv.de/im_fokus/bilder.php

 

 

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS