Newsblog Kreisverband Paderborn

16. März 2021

Newsblog Kreisverband Paderborn jetzt noch aktueller

In dieser Ausgabe berichten wir über das blühende Band, Vertrauensschutz bei roten Grundwasserkörpern sowie unsere Unterstützung beim ELAN-Antrag.

Das Blühende Band
Auch in diesem Jahr spendet uns die Stiftung Westfälische Landschaft wieder Saatgut für einjährige Blühstreifen. Wir bitten aber zu beachten, dass wir dieses Mal nur rund die Hälfte der bisherigen Menge bekommen. Wir bitten Sie, die benötigten Mengen in der Kreisgeschäftsstelle in Paderborn unter 05251/136450 anzumelden. Dabei kann es zu Kürzungen kommen, wenn mehr Saatgut angefragt ist, als uns zur Verfügung gestellt wurde. Wir informieren Sie dann, wenn das Saatgut abgeholt werden kann.

Es gibt auch wieder einjähriges zertifiziertes Bio-Saatgut. Die Biolandwirte melden Sich für den Bezug bitte direkt bei der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft in Münster bei Frau Brüggemann, unter brueggemann@kulturlandschaft.nrw .

Gülletransport durch Wasserschutzgebiet
Aus gegebenem Anlass bittet der Wasserverband Aabach-Talsperre dringend darum, das Durchfahrverbot im Bereich des Wasserschutzgebietes auf der K 36 von Fürstenberg nach Bleiwäsche und auf der L 549 von Fürstenberg nach Essentho einzuhalten. Es drohen bei Verstoß Fahrverbote und empfindliche Bußgelder.

Rote Grundwasserkörper: Vertrauensschutz
Grundsätzlich muss die Ermittlung des Düngebedarfs vor der Durchführung der ersten Düngung erfolgen. Da diese Planung auf Basis der am 01.01.2021 ausgewiesenen Gebietskulissen erfolgte, gibt es hier eine Besonderheit. Weder die Berechnung des Düngebedarfs noch die Planungen zur Einhaltung der „20% Abzugsvorgabe" konnten bis zur Änderung der Gebietskulisse Anfang März aufgeschoben werden.

Darum gilt für Flächen, die zuerst nitratbelastet waren aber nach der Anpassung im März als unbelastet ausgewiesen wurden, dass der Landwirt 100% des ursprünglich berechneten Düngebedarfs ausschöpfen kann. Für Flächen, die bis zum 01.03.2021 als unbelastet ausgewiesen waren, aber nach der Anpassung im März als belastet ausgewiesen wurden, liegt eine rückwirkende Verschärfung im laufenden Düngejahr vor. In diesen Fällen greift der Vertrauensschutz, das heißt die Düngeplanung auf Basis der Gebietsausweisung vor dem 01.03.2021 hat Bestand. Voraussetzung für den Vertrauensschutz ist die Dokumentation des Statuswechsels. Das bedeutet, der Status der Fläche muss vor und nach dem 01.03.2021 nachvollziehbar sein.

ELAN-Antrag – Wir unterstützen Sie wieder!
Auch in diesem Jahr unterstützt Sie Herr Peters wieder bei der Beantragung der Agrarförderung im ELAN Portal. Die Mithilfe erfolgt wahlweise telefonisch oder per Videokonferenz. Sichern Sie sich frühzeitig unter der Rufnummer 05251/136454 einen Termin.

Termine: 15.03.2021
Gespräch Hubertus Beringmeier und Eduard Gockel beim Landrat
Christoph Rüther
Thema: Aktuelle Herausforderungen für die Landwirtschaft in Paderborn

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS