Newsblog Kreisverband Paderborn

14. Juli 2021

Newsblog Kreisverband Paderborn - jetzt noch aktueller

In dieser Ausgabe berichten wir über die Modernisierung des Personengesellschaftsrechts, die neue Transportverordnung für Kälber sowie die Online-Umfrage der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft.

Modernisierung des Personengesellschaftsrechtes!
Das Personengesellschaftsrecht, das unter anderem für die Gründung von Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR) gilt, wird modernisiert. Eine der wichtigsten Neuerungen ist, dass es zukünftig ein Gesellschaftsregister geben wird, das zwar teilweise freiwillig ist, beim Erwerb von Grundstücken durch eine Gesellschaft aber verpflichtend sein wird. Das Gesetz soll am 01. Januar 2024 in Kraft treten. Dadurch haben alle beteiligten Akteure genügend Zeit, sich auf die geänderten Vorschriften einzustellen. Wir werden Sie über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Transportverordnung für Kälber verschärft!
Die Tierschutztransportverordnung ist verschärft worden. Zukünftig dürfen Kälber unter 28 Tagen nicht mehr transportiert werden. Bisher lag die Altersgrenze bei 14 Tagen. Mit einem Inkrafttreten ist voraussichtlich im Herbst 2022 zu rechnen.

Online-Umfrage gestartet
Die Stiftungen Westfälische und Rheinische Kulturlandschaft haben gemeinsam mit dem DBV eine Online-Umfrage zu Agrarumweltmaßnahmen gestartet. Die Umfrage betrifft u.a. die Umsetzung und Honorierung von Agrarumweltleistungen. Sie richtet sich an Landwirtinnen und Landwirte, denn deren Praxiswissen ist für eine effiziente Weiterentwicklung der Agrarumweltförderung besonders wichtig. Um zahlreiche Teilnahme wird gebeten. Damit können Sie aktiv an der Entwicklung von Vorschlägen für eine attraktivere Umweltförderung mitwirken.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturlandschaft.nrw/umfrage.

Grasernte – Die Nährstoffberatung gibt Tipps
Die Grasernte ist im vollen Gange, darum in den nächsten Wochen ein paar Tipps für die Düngung des Grünlandes.

Bei der Gülleverteilung mittels Schleppschlauch sollten Sie folgende Hinweise beachten: Der Einsatz von Schleppschläuchen eignet sich am besten bei möglichst dünnflüssiger Gülle oder angesagtem Regen, damit die Nährstoffe an der Wurzel der Pflanze ankommen und dort aufgenommen werden können. Die Gülle sollte nach Möglichkeit nicht auf, sondern in den Bestand gebracht werden, also direkt auf dem Boden platziert werden. Die Verteilung mit Schleppschläuchen verletzt die Grasnarbe nicht. Wichtig ist, die Schläuche möglichst mit Auflagedruck über die Stoppelflächen hinweggleiten zu lassen.

 

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS