Arnold Staggenborg verabschiedet

08. Mai 2013
Die meisten Bauernfamilien im Kreis Steinfurt haben mit ihm zu tun gehabt: Mehr als drei Jahrzehnte setzte sich Arnold Staggenborg als Geschäftsführer des WLV-Kreisverbandes Steinfurt für die Interessen der Landwirtschaft ein.

Die meisten Bauernfamilien im Kreis Steinfurt haben mit ihm zu tun gehabt: Mehr als drei Jahrzehnte setzte sich Arnold Staggenborg als Geschäftsführer des WLV-Kreisverbandes Steinfurt für die Interessen der Landwirtschaft ein. Seine Laufbahn begann der gebürtige Südoldenburger 1980 in der damaligen WLV-Kreisgeschäftsstelle Ibbenbüren, 2000 erfolgte der Umzug in das Grüne Zentrum in Saerbeck. Am 30. April schied Arnold Staggenborg aus dem aktiven Dienst aus. „Wichtig ist das Zusammenstehen, und das hat Arnold Staggenborg uns allen vorgelebt“, sagte Ehrenpräsident Constantin Freiherr von Heereman in seiner Laudatio. Der stellvertretende Landrat Bernhard Hembrock rückte die gemeinsamen Projekte der Landwirtschaft und der Umwelt- und Planungsbehörden des Kreises Steinfurt in den Mittelpunkt. „Die Kooperationen, die Arnold Staggenborg mit auf den Weg gebracht hat, sind beispielhaft“, sagte Hembrock. „Arnold Staggenborg war stets ein kompetenter Verfechter der Interessen der Landwirtschaft.“

WLV-Hauptgeschäftsführer Werner Gehring hob im Rahmen einer Feierstunde im Saerbecker Bürgerhaus hervor, Arnold Staggenborg sei in seiner nie nachlassenden Bereitschaft zu starkem persönlichen Engagement und im stetigen Streben nach praktikablen Lösungswegen zum Wohle der bäuerlichen Familien ein Vorbild für alle WLV-Mitarbeiter. Für die 4300 Bauernfamilien im Kreis Steinfurt bedankte sich der Kreisverbandsvorsitzende Johann Prümers bei dem scheidenden Geschäftsführer: „Unzählige Bäuerinnen und Bauern sind Deinem Rat gefolgt. Viele Familien hast Du unermüdlich begleitet, immer angetrieben von dem Ziel, für Familien und Betriebe das Bestmögliche zu erreichen.“

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS