"Wir haben ein Zeichen gesetzt!"

09. September 2015

Landwirte aus dem Kreis Steinfurt demonstrieren in Brüssel

Rund 150 Landwirte aus dem Münsterland, darunter auch viele aus dem Kreis Steinfurt, demonstrierten am Montag, 7. September in Brüssel. In einem Interview zieht der KV-Vorsitzende Johann Prümers Bilanz

"Die Fahrt nach Brüssel hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir haben als Steinfurter Bauern gemeinsam mit unseren Berufskollegen aus Westfalen und darüber hinaus aus ganz Deutschland und der EU ein Zeichen gesetzt. Die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte sind europaweit im Keller. Viele  Milchbauern und Mäster, insbesondere aber die Ferkelerzeuger auch bei uns im Kreis stehen mit dem Rücken zur Wand. Rund drei Milliarden Euro haben allein die deutschen Bauern in diesem Jahr schon verloren. Die Märkte sind durch das Russland-Embargo und die gesunkene Nachfrage in China regelrecht eingebrochen. Die Politik muss sich auf den Weg machen und für unsere Milchprodukte und unser Schweinefleisch nachhaltig neue Exportmärkte erschließen helfen. Der zweite wichtige Punkt ist, dass die EU die Leistung der Landwirtschaft als wichtigen Wirtschaftsfaktor inhaltlich anerkennen muss. Die dritte Baustelle ist die überbordende Bürokratie. Unsere Familienbetriebe haben ein nachhaltiges Bewusstsein. Da brauchen wir nicht noch mehr Auflagen und Verordnungen von oben."

Das Interview mit Johann Prümers finden Sie in voller Länge in der Rubrik "Pressemitteilungen".

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS