Weg von der Bauernhofromantik

04. April 2017

Kreispolitiker informieren sich über die Nachhaltigkeitsoffensive der Landwirtschaft

 

Kreis Steinfurt. „Wir freuen uns immer über das Interesse der Kreispolitik, sich mit uns über aktuelle Themen der Landwirtschaft auszutauschen“, begrüßte jetzt der WLV-Kreisverbandsvorsitzende Johann Prümers die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion jetzt zu einem Gespräch im Grünen Zentrum. „Die Landwirte haben gespürt, dass sie etwas tun müssen, um den Verbrauchern die Landwirtschaft wieder näher zu bringen“, sagte Prümers und erläuterte gemeinsam mit seinem Stellvertreter Carsten Spieker und Kreisgeschäftsführer Franz-Georg Koers die Nachhaltigkeitsoffensive des Landwirtschaftsverbandes. „Wir müssen vor dem Hintergrund der politischen und gesellschaftlichen Diskussion selbst das Heft in die Hand nehmen und sagen, wie wir uns die Zukunft der landwirtschaftlichen Betriebe vorstellen“, erklärte Prümers den Hintergrund des Projektes. „Wir beschreiben ehrlich unsere Baustellen und gehen den Weg der Veränderung“, sagte der Kreisverbandsvorsitzende. Dabei sei Veränderung keine wie von politischer Seite geforderte Agrarwende, sondern eine Weiterentwicklung in den gewachsenen Strukturen der bäuerlichen Familienbetriebe im Münsterland.

(Einen ausführlichen Bericht finden Sie im Pressebereich.)

Politik und Landwirtschaft im Dialog

„Es gibt viele interessante Themenbereiche, über die sich Politik und Landwirtschaft austauschen sollten“, fassten Carsten Spieker, Johann Prümers (3. u. 4. v. li) sowie Franz-Georg Koers (re) vom WLV-Kreisverband und die Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion Peter Middendorf (li), Elisabeth Veldhues (2. li.), Werner Kempers, Lothar Golde, Ruth Gehring, Annette Wenzel und Anne Rottmann (Mitte v. li.) das Ergebnis ihres Gespräches im Grünen Zentrum in Saerbeck zusammen. Foto: Marlies Grüter/WLV

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS