"Wir brauchen Akzeptanz und Vertrauen" - Kreisverbandstag mit 450 Teilnehmern

10. Januar 2018

Wohin führt der Weg der Landwirtschaft in NRW? Auf diese Frage hatte Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking am Dienstagabend (9. Januar) beim Kreisverbandstag des WLV-Kreisverbandes Steinfurt eine klare Antwort. „In die Zukunft. Mit Leidenschaft und in einem Dialog auf Augenhöhe“, lautete die Botschaft der Ministerin an die 450 Landwirte und Landwirtinnen aus ihrem Heimatkreis in Hövels Festhalle in Saerbeck.

"Wir brauchen kluge Lösungen. Ökonomie und Ökologie müssen kein Widerspruch sein“, sagte die Ministerin. Sie mahnte eine Politik an, in der nicht die Ideologie regiere, sondern wissenschaftliche Erkenntnisse insbesondere auch bei der Tierhaltung zu Fakten gemacht würden, und forderte: „Der mangelnde Respekt vor den Leistungen der Landwirtschaft muss dringend zurückgedreht werden.“

Das bestärkte der Kreisverbandsvorsitzende Johann Prümers  „Akzeptanz und Vertrauen sind für uns ein wichtiges Fundament“, so Prümers. Die Landwirtschaft sei bereit zu Veränderungen.

Vielfältig engagierten sich die Bauernfamilien für Natur- und Umweltschutz, bei Biodiversitätsmaßnahmen sei der Kreis Steinfurt ganz weit vorne. „Aber niemand will das zur Kenntnis nehmen“, beklagte Prümers. „Bei der Werbung um Touristen ist die Agrarlandschaft des Münsterlandes eine Parklandschaft, bei der Diskussion um Landwirtschaft wird dasselbe Gebiet zur Monokultur und Biodiversitätswüste.“

Den ausführlichen Bericht finden Sie in den "Pressemitteilungen".

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS