Artenvielfalt gewinnt - 150 ha blühendes Band aus Bauernhand

06. Mai 2021

Bunt ist das neue Grün: In diesem Frühjahr hat die Landwirtschaft im Kreis wieder mehr als zwei Tonnen feinster Blühmischung in den Kommunen von Westerkappeln bis Ochtrup, von Horstmar bis Hörstel ausgesät. „Das heißt, dass zusätzlich zu Agrar- und Umweltmaßnahmen die Landwirte rund 150 Hektar freiwillige Blühflächen angelegt haben. Wir Landwirte sind gerne bereit, uns für die Artenvielfalt zu engagieren", sagt Albert Rohlmann, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Kreisverbandes.

Dem Kreis Steinfurt blüht etwas – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Bald wird das blühende Band aus Bauernhand deutlich in der Landschaft zu sehen sein. Buchweizen und Phacelia (Bienenfreund) sind die ersten Farbtupfer der Streifen, die nach und nach von Malve, Sonnenblume, Koriander und weiteren ausgesuchten Saaten abgelöst werden. Das Saatgut hat die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft zusammengestellt.

Ein symbolisches, blühendes Band zu schaffen – das ist der Antrieb auch der Kreissparkasse Steinfurt. Mit einer Spende von 5000 Euro unterstützt das Geldinstitut den Ankauf des Saatgutes, das jetzt kostenlos an die Landwirte im Kreis abgegeben werden konnte. „Wenn es um unsere Umwelt, die Natur und um Biodiversität geht, stellen wir gerne finanzielle Mittel zur Verfügung", macht Sparkassenvorstand Rainer Langkamp deutlich.

 Unsere ausführliche Pressemitteilung finden Sie im Pressebereich.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS