EU-Agrarpolitik kritisch beleuchtet

27. Januar 2017

Direktor der EU-Kommission sprach beim Kreisverbandstag

Kein ganz leichtes Spiel hatte Dr. Jens Schaps, Direktor der EU-Kommission, beim Kreisverbandstag in Ahlen: Die Landwirte sprachen ihren Unmut aus über eltiche Aspekte, die die jüngste Reform der EU-Agrarpolitik mit sich gebracht hat. Hatten doch allein die Flächenanträge mit ihren quadratmetergenauen Abmessungen für sehr, sehr viel Ärger gesorgt. Ob der Unmut über zu viele und kleinliche Vorschriften gegen Brüssel gerechtfertigt sei, oder vielmehr an die Düsseldorfer Adresse zu richten ist, ließ der EU-Kommissions-Direktor allerdings offen.

Mit seinem klaren Bekenntnis zum "Europa als größtem Friedensprojekt der Menschheit" nahm Ahlens Bürgermeister Alexander Berger die 450 Anwesenden auf seine Seite und erntete viel Beifall.

In seinem Jahresrückblick bilanzierte Kreisverbandsvorsitzender Hermann-Josef Schulze-Zumloh ein sehr aktives und erfolgreiches Jahr, in dessen Verlauf mit etlichen großen Veranstaltungen immer wieder aktuelle Themen aufgegriffen und mit den Verbrauchern diskutiert worden waren. Dabei nahm der Vorsitzende kein Blatt vor den Mund, auch eigenes Fehlverhalten zu benennen und erinnerte noch einmal an den Abwasserpilz. Aber hier war mit Offenheit und Nachdruck auch dieses Problem angegangen worden.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS