Warendorfer Landwirte protestieren vor Düsseldorfer Staatskanzlei

24. März 2017

Innerhalb weniger Stunden hatten sich rund 40 Landwirte aus dem Kreis Warendorf der Demonstration gegen die vom Land geplante massive Verschärfung der Düngeverordnung angeschlossen und reisten teils mit privaten Pkw, teils in Bussen zur Staatskanzlei nach Düsseldorf.

Gemeinsam mit rund 800 Bäuerinnen und Bauern aus Westfalen-Lippe und dem Rheinland forderten sie Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auf, die Änderungsanträge im Bundesratsplenum am 31. März 2017 abzulehen, die Verschärfungen zurückzunehmen und dem Kompromissvorschlag zuzustimmen.

Statt der Ministerpräsidentin bahnte sich UmweltministerJohannes Remmmel den Weg durch die Menge, um mit den protestierenden Landwirten zu diskutieren. Unter der Leitung von WLV-Vizepräsident Wilhelm Brüggemeier forderten die Bauern Minister Remmel auf, die Zusage der Landesregierung vom Januar einzuhalten.

Fotos: Stephan Wolfert

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS