Tag des offenen Hofes in Gronau erst 2022

09. März 2021

Corona-Situation zwingt Veranstalter abermals zur Verschiebung

Landwirtschaft hautnah auf dem Hof gibt es in Gronau hoffentlich in 2022 wieder. Foto: Stephan Wolfert
Der ursprünglich für den 15. August 2021 in Gronau geplante Tag des offenen Hofes wird in diesem Jahr aufgrund der planerischen Unsicherheiten nicht stattfinden. Die Veranstaltung wird 2022 nachgeholt.

Der ursprünglich für den 15. August 2021 in Gronau geplante Tag des offenen Hofes wird in diesem Jahr aufgrund der planerischen Unsicherheiten nicht stattfinden. Die Veranstaltung wird 2022 nachgeholt. Dies hat der Kreisverband Borken jetzt zusammen mit dem vor Ort federführenden Ortsverband im Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV) entschieden.

Nachdem man die ursprünglich schon für August 2020 geplante Veranstaltung pandemie-bedingt verschieben musste, zeichne sich immer noch keine Lage ab, die eine zuverlässige Planung für eine Präsensveranstaltung ermöglicht. Und eine digitale Variante werde dem Format der Veranstaltung nicht gerecht, findet Kreisverbandsvorsitzender Ludger Schulze Beiering: „Beim Tag des offenen Hofes geht es gerade eben um das hautnahe Erleben von Landwirtschaft, es geht um Kontakt, um unmaskierten Dialog. All dies ist auf absehbare Zeit immer noch nicht möglich." Michael Hewing hat in den letzten Wochen viele Gespräche geführt unter anderem mit einigen der über 30 Aussteller, die ihr Kommen fürs letzte Jahr schon fest zugesagt hatten. Und natürlich vor allem mit Mitgliedern des über 20-köpfigen ehrenamtlichen Vorbereitungsteams aus WLV-, Landfrauen-, Landjugend- und Landvolk-Ortsgruppen.

Final getroffen habe man die Entscheidung aber im kleinen Kreis im Gespräch mit der Familie Tenberge, auf deren Milchviehbetrieb im Amtsvenn die Veranstaltung geplant war. Gemeinsam habe man sich dafür ausgesprochen, die Veranstaltung um ein Jahr zu verschieben „in der Hoffnung darauf, dass das 2022 in verantwortlicher Weise wieder möglich ist", so Schulze Beiering.
Hewing nennt ein weiteres Argument: „Da es beim Tag des offenen Hofes nicht um die Sicherung von Einnahmen und erst recht nicht um die betriebliche Existenz geht, sehen wir die Verschiebung unserer Veranstaltung natürlich auch entspannter als dies große Volksfeste oder Kirmesveranstalter können. Uns geht es mit der Einladung auf den Hof in erster Linie um Akzeptanz und Vertrauen in unsere Landwirtschaft." Eine genaue Terminierung für 2022 werde noch bekannt gegeben.

Zum Thema: Tag des offenen Hofes

Der Deutsche Bauernverband lädt alle zwei Jahre bundesweit die Bevölkerung zum Tag des offenen Hofes ein, woran sich jeweils auch der Landwirtschaftliche Kreisverband Borken beteiligt. Die traditionelle, seit 2012 auch im Westmünsterland etablierte Veranstaltung lockt alle zwei Jahre tausende Verbraucher auf wechselnde landwirtschaftliche Betriebe. Der letzte Hoftag im Westmünsterland fand 2018 in Raesfeld statt.

Presse-Kontakt

Landwirtschaft hautnah

Landwirtschaft hautnah auf dem Hof gibt es 2022 hoffentlich in Gronau wieder - so wie hier im Kälberstall auf dem Betrieb Tenberge im Amtsvenn. Foto: Stephan Wolfert

Hoftag-Orgateam

Wiederum umplanen muss das Vorbereitungsteam zum Tag des offenen Hofes in Gronau - hier bei einem Rundgang im letzten Frühjahr auf dem Gastgeber-Betrieb Tenberge im Amtsvenn. Die Veranstaltung soll nach Beruhigung der pandemischen Situation 2022 nachgeholt werden. Foto: Stephan Wolfert, WLV

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS