Die Hütte am Hof für gemütlichere Einblicke in die Tierhaltung

04. Oktober 2021

Leader-Projekt in der Region „Kulturlandschaft – Ahaus-Heek-Legden“ eröffnet

Die Übergabe der Förder-Schilder der Leader-Region „Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden" an die teilnehmenden Landwirte markierte am Donnerstag den formalen Start für „Die Hütte am Hof". Im Rahmen eines Pressetermins am Hof der Familie Niehues in Heek-Ahle wurden die Sitzgruppen damit offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. An insgesamt fünf landwirtschaftlichen Betrieben in der Region haben örtliche Handwerksunternehmen in den letzten Wochen Sitzgruppen an Ställen und Weiden installiert.
Die freilaufenden Hühner des Mobilstalls an der Hofeinfahrt beäugten das Geschehen gegenüber am Donnerstagnachmittag neugierig. In der aus Eiche gefertigten Raststätte berichteten die Hütte-am-Hof-Landwirte bei einer Tasse Kaffee und einem Bauernhofeis aus der daneben stehenden Verkaufshütte über ihre Motivation für das Projekt.

Der WLV-Kreisverband Borken ist ideeller Träger der seit 2016 bestehenden freiwilligen Transparenz-Initiative „Das Fenster zum Hof". Die daran teilnehmenden Landwirte geben allen interessierten Bürgern die Möglichkeit, jederzeit über offene Stallfenster Einsichten in die Tierhaltung zu nehmen. Die diesbezüglichen Stallungen und Weiden der teilnehmenden Betriebe liegen direkt angrenzend zu öffentlichen Wegen. Dort machen vor allem Fahrradwanderer und Spaziergänger regelmäßig kurz Halt und schauen durch die Fenster in die Ställe, lesen die dazugehörigen Infoschilder und kommen bei Gelegenheit auch mit den Landwirten ins Gespräch.

Sauenhalter Alois Voß ist seit Beginn an dabei und berichtet, dass die Möglichkeit zur Einsichtnahme vor allem bei Familien gut ankommt: „Bislang fehlte vielen aber noch der Anreiz, beim Ausflug dort tatsächlich eine gemütliche Rast einzulegen." Die Idee der Hütten stellte der Sprecher des WLV-Kreisverbandes, Stephan Wolfert, heraus: „Mithilfe einladender, wetterfester Sitzgruppen soll die bestehende Fenster-zum-Hof-Initiative aufgewertet werden. Dies dient dem Ansehen der Landwirtschaft und fördert den Stadt-Land-Dialog." Die Sitzgruppe ist jeweils frei zugänglich und kann somit auch unabhängig vom Blick in den Stall und auf die Weide von Wanderern und Radtouristen genutzt werden.

Zum Thema: Standorte der Hütte am Hof

  • Hermann Elfering (Brink 54 in Ahaus-Graes)
  • Heinz-Josef Elpers (Averesch 30 in Ahaus-Wessum)
  • Andre Niehues (Ahle 165 in Heek)
  • Alois Voß (Hörsteloe 30 in Ahaus-Ottenstein)
  • Maria Wigger (Alstätter Brook 64 in Ahaus)

Parallel entstehen 11 weitere dieser Sitzgruppen in zwei benachbarten Förderregionen im Kreis Borken. Alle Fenster-zum-Hof-Betriebe (inklusive Hütte am Hof) finden Interessierte unter www.dasfensterzumhof.de.

Zum Thema: Leader-Förderung in der Region AHL

Seit Ende 2010/Anfang 2011 gehört die Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden zu den inzwischen 28 LEADER-Regionen in Nordrhein-Westfalen, drei davon betreffen Kommunen im Kreis Borken. LEADER steht dabei für „Liaison entre actions de développement de l´économie rurale", was übersetzt etwa bedeutet „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft". Das Programm ist Teil des Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER). Ziel der Förderung ist die Unterstützung einer eigenständigen und nachhaltigen Regionalentwicklung in ländlichen Gebieten.

Als sogenanntes Kleinprojekt wird „Die Hütte am Hof" in der AHL-Region mit einer Förderquote von 80 Prozent im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" vom Bund und vom Land Nordrhein-Westfalen, sowie den kommunalen Haushalten mitfinanziert. Die restlichen 20 Prozent übernimmt die Träger-Gemeinschaft der Initiative „Das Fenster zum Hof". Die Gesamtkosten des Kleinprojekts belaufen sich auf 16.500 Euro.

Presse-Kontakt

Gruppenbild Eröffnung Fenster zum Hof

Die Hütte-am-Hof-Betriebsleiter und -Familien in der Region AHL bei der offiziellen Eröffnung am Donnerstag (stehend v.l.): Andre Wigger, Alois Voß, Christian Wigger, Hermann Elfering, Bernhard Wigger, Birgit, Andre und Hubert Niehues. Bei Niehues in Ahle haben Hofjunior Paul (vorne rechts) zusammen mit seinem Freund Sebastian Haget (vorne Mitte) für das Projekt fleißig mit angepackt und gewerkelt. Die beiden 13-Jährigen hatten sich in den letzten Monaten stark für die neuen Hühnermobile und das dazugehörige Außenumfeld engagiert. Vorne links im Bild kniet noch Pauls Schwester, Lena. Foto: Stephan Wolfert, WLV

Pressegespräch in der Hütte am Hof

Betriebsleiter und Gastgeber Andre Niehues berichtet in der gemütlichen Runde in der Hütte am Hof von den Reaktionen auf die neue Sitzgruppe: "Die Hütte steht jetzt seit ein paar Wochen und wird seither sehr gut angenommen." Die vom Betrieb neu umgesetzte Hühner-Freilandhaltung mit Mobilställen entspreche dem Wunsch von immer mehr Verbrauchern: "Als Landwirtschaft stehen wir da ständigen Veränderungswünschen gegenüber, denen wir uns auch nicht verschließen. Aber man muss uns auch Zeit geben, uns zu verändern. Und dazu gehört auch, dass sich Investitionen, die wir dafür machen, auch auszahlen und wir damit Geld verdienen können und müssen."

Hütte am Hof auf dem Hof Wigger

So sieht die Hütte am Hof aus, die am Betrieb von Maria Wigger in Ahaus-Alstätte installiert wurde. Hier können Besucher sich Rinder_Weidehaltung anschauen.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS