„Landwirtschaft hautnah“ - Aktionstag für die ganze Familie

04. Mai 2022

Schon mal vormerken: Hof Wetehof Samstag, 20. August,10 - 22 Uhr

„Landwirtschaft hautnah": Zum Aktionstag auf dem Hof Wetehof am Samstag, 20. August,10 - 22 Uhr wollen sie ein Stoppelfeld so gestalten, wie es die Region noch nie erlebt hat (von rechts nach links): Joleen, Hermann Dedert, Julius am Schlagzeug, Jan-Wilhelm Wetehof, Mayra, Jens Müller, Mayleen und im Vordergrund Lotta, Paulina und Myriam.

Bildautor: Manfred Bischoff

Herford (WLV) Einmal auf einem 250 PS-starken Trecker mitfahren, einen Mähdrescher besteigen, den Weg vom Korn zu Brot erkunden oder einfach mal 2 Meter tief in einen Acker hinabsteigen: All das können die Besucher am Aktionstag „Landwirtschaft hautnah" in Herford-Schwarzenmoor erwarten. Interessierte können sich den Termin schon mal vormerken: Der Aktionstag des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Herford-Bielefeld findet am 20. August von 10 bis 22 Uhr auf dem Hof Wetehof statt.

Das Planungsteam der Herforder Landwirte kann nun nach längerer Coronapause diesen besonderen Erlebnistag wieder angehen. „Wir erwarten erfahrungsgemäß einige tausend Besucher", so Hermann Dedert, Kreisverbandsvorsitzender Herford-Bielefeld. Bei den Planungen mit dabei sind die Landwirte Jan-Wilhelm Wetehof und Jens Müller. Sie haben bereits mit der „Lichterfahrt der Landwirte" vor Weihnachten 2021 mit zahlreichen geschmückten Treckern viele Augen zum Leuchten gebracht haben.

Treckerfahren eines der Highlights

Das knappe Zeitfenster zwischen der Ernte und der neuen Aussaat wollen die Bauern nutzen: Ein über 10 Hektar großes Feld steht dafür zur Verfügung. „Das Treckerfahren wird sicherlich eines der Highlights", ist Jens Müller überzeugt. „Darüber hinaus kann jeder Besucher selbst feststellen, wie vielfältig die Landwirtschaft ist." Die Imker, die rollende Waldschule, das Bauernhof-Infomobil, aber auch ein hochmoderner Feldroboter können bestaunt werden.

Hufeisenwerfen, Strohburg, selbst nach Kartoffel „buddeln"

Für die Kinder wird viel geboten wie beispielsweise Hüpfburg, Hufeisenwerfen oder große Kletter-Strohburg. Weiter kann sich jeder selbst auf einen Kartoffelacker auf die Suche nach den dollen Knollen machen.

Regionale Anbieter und das Café der Landfrauen Herford runden mit heimischen Erzeugnissen das Erlebnis auf dem Land ab. Ob herzhafte Bratwürste, selbstgemachtes Hofeis, leckerer Kuchen oder verschiedene gut gekühle Getränke, das Angebot hält für jeden etwas parat.

Stoppelfeld, wie es die Region noch nie erlebt hat

Ab 18 Uhr heißt es dann „Ohren spitzen". Eine Live-Band und ein DJ werden bis zum Sonnenuntergang den Acker zum Beben bringen.

Die Organisation für diesen bunten Aktionstages im August läuft auf vollen Touren. Viele der notwendigen Gespräche, auch mit der Stadt Herford, sind schon erledigt.

Die Landwirtschaft sei ein wichtiger Teil der Gesellschaft. „Neben unzähligen regionalen Produkten und Lebensmitteln, die von uns erzeugt werden, gestalten wir maßgeblich den ländlichen Raum", unterstreicht Jan-Wilhelm Wetehof. „Und an diesem Tag gestalten wir ein Stoppelfeld, wie es die Region noch nie erlebt hat", versprechen die Landwirte.

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS