Herbert Reker wird am 18. Januar 80 Jahre alt Landwirtschaftlicher Kreisverband gratuliert

15. Januar 2019

Minden-Lübbecke /wlv (Re): Kaum ein Landwirt im Kreis Minden-Lübbecke, der ihn nicht kennt: Herbert Reker, langjähriger stellvertretender Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Minden-Lübbecke wird am Freitag, 18.1.2019, 80 Jahre alt. Die heimischen Landwirte kennen Herbert Reker als einen Berufskollegen, der sich unermüdlich nicht nur für die Belange der Landwirtschaft, sondern auch für die des ländlichen Raumes und des Gemeinwohls insgesamt einsetzt. Für seine herausragenden Verdienste bekam Herbert Reker im Jahr 2004 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Schon früh wendete sich der aus Bad Oeynhausen-Rehme stammende Landwirt der berufsständischen Arbeit zu. 1961 wurde er Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Rehme im Stadtverband Bad Oeynhausen. 1973 wurde er in den Vorstand des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Minden-Lübbecke gewählt, in dem er von 1987 bis 2006 als stellvertretender Vorsitzender mitarbeitete. Ferner brachte er seine Erfahrungen in den Landesverbandsausschuss des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftverbandes (WLV) und Mitglied im WLV-Veredlungsausschuss ein. Auch als Delegierter der Mitgliederversammlung des Deutschen Bauernverbandes bestimmte er die Arbeit der landwirtschaftlichen Berufsvertretung auf Bundes- und Landesebene mit.

Seit 1980 war Herbert Reker aktives Vorstandsmitglied und seit 1995 stellvertretender Vorsitzender der Gruppe der Eiererzeuger des Geflügelwirtschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Auf Bundesebene arbeitete er seit 1995 im Beirat des Eier-Stabilisierungsfonds der Deutschen Geflügelwirtschaft mit. Im Jahre 1968 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Erzeugerring für Geflügel e.V. Minden-Lübbecke, einem speziellen Zusammenschluss von Geflügelhaltern aus dem Raum Ostwestfalen. 1976 übernahm er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und 1980 das des Vorsitzenden dieses Gremiums. Darüber hinaus war er Vertreter des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes im Fachausschuss Eier und Geflügel auf Bundesebene.

Herbert Reker sah seine besondere Verantwortung zudem in der Vereinbarkeit von Landwirtschaft und Umwelt- sowie Grundwasserschutz. So unterstützte er die Arbeit des Beirats der unteren Landschaftsbehörde des Kreises Minden-Lübbecke. Weiter übernahm er nach Gründung der „Kooperation Wasserwirtschaft/Landwirtschaft des Kreises Minden-Lübbecke e.V.“ 1989 im Wechsel mit einem Vertreter der Wasserwirtschaft den Vorsitz und leitete ebenfalls seit 1989 den „Verein für Naturschutz und Landschaftspflege“ im Kreis. Herbert Reker war Initiator der 1998 gegründeten Arbeitsgemeinschaft Weserlandschaft e.V.. Engagiert verfolgte er immer das Ziel, die Naturschutzbelange mit den Interessen der Landwirte zu koordinieren.

Von 1978 bis 1983 übte der Landwirt das Amt eines ehrenamtlichen Richters beim Landwirtschaftsgericht in Bad Oeynhausen aus. In den Jahren 1985 bis 1992 nahm er als Schöffe an den Hauptverhandlungen des Amtsgerichts Herford teil.

Kommunalpolitisch betätigte sich der Jubilar von 1984 bis 1989 als stellvertretender sachkundiger Bürger im Planungsausschuss und von 1984 bis 1994 im Umweltausschuss der Stadt Bad Oeynhausen. Der Landwirtschaftliche Kreisverband dankt Herbert Reker für sein hohes Engagement und wünscht ihm alles Gute zu seinem 80. Geburtstag.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …

powered by webEdition CMS