Tag des offenen Hofes: Bauernmarkt, Strohburg und Landfrauen-Cafe lockten rund 9.000 Besucher an

19. Juni 2016

Vier Bauernhöfe in Wolbeck präsentierten gemeinsam Vielfalt der Landwirtschaft

Münster <WLV> Im Heu spielen, Getreide mahlen und einmal auf einem echten Trecker sitzen: Am Sonntag, 19. Juni 2016, präsentierten sich die heimischen Landwirte beim Tag des offenen Hofes von 11.00 bis 17.00 Uhr mit einem Programm zum Anfassen auf vier Bauernhöfen in Münster-Wolbeck. Rund 9.000 Besucher machten sich zu Fuß, mit Rad und Auto auf den Weg, um die vier Bauernhöfe zu erkunden. 

Auf dem Kräuterhof Rohlmann empfingen die Landfrauen viele Besucher in ihrem Hof-Café mit frischem Kaffee und Kuchen, auf dem gesamten Hof bekamen Gäste Einblicke in den Gemüse- und Kräuteranbau. Auf dem Bauernmarkt konnten frische Lebensmittel von Erdbeeren und Spargel über Gemüse, Honig, Marmeladen und Plätzchen bis zum Fleisch beim Direktvermarkter aus der Region gekauft werden. Eine Strohburg lud insbesondere die Kinder ein, viele von ihnen begeisterten sich auch für das Ponyreiten vor Ort.

Wie viel Milch gibt die Kuh? Wie sieht eine Futterration aus und wie oft kommt der Milchwa-gen? Diese Fragen wurden auf dem Milchhof Mindrup beantwortet. Bei Stallführungen und an Infoständen erhielten die Besucher viele Einblicke in die Milchviehhaltung und konnten frische Milch und Milchprodukte vom Milchhof Große Kintrup probieren. Kuh Lotte, Maskottchen der Landesvereinigung Milch, begeisterte die Kinder mit ihrer „Bewegungspause“ und Tanzeinlagen, die Groß und Klein zum Mitmachen motivierten. Vor Ort gab es außerdem auch Bauernhofeis, frische Waffeln und Flammkuchen.

An der Biogas-Anlage der Familie Rohlmann erhielten Besucher viele Informationen rund um das Thema Biogas. Hier bekamen die Gäste interessante Einblicke in die Biologie und die Technik der Biogas-Erzeugung. Im Rahmen einer Maschinenschau wurden am Hof neben modernen Geräten auch landwirtschaftliche Oldtimer präsentiert. Hier stellte sich auch die Rollende Waldschule vor und zeigte, welche Tiere vom Fuchs bis zum Eichhörnchen in der hiesigen Natur beheimatet sind.

Auf dem Hof Hohenkirch an der Telgter Straße bekamen die Besucher an zwei Stallfenstern Einblicke in die Schweinehaltung: Tierbeobachtung und umfassende Informationen über Haltung und Fütterung der Tiere standen im Mittelpunkt. Auch ein Tierarzt war vor Ort und konnte allerhand zur Schweinehaltung berichten: Von der Impfung bis zum Thema Tierwohl. Auf dem Hof  konnten Besucher Leckeres vom Grill essen. Und während die Großen sich stärkten, konnten die Kinder am BauernhofMobil Rätsel zur Landwirtschaft lösen, Mehl mahlen und eine Kuh melken.

„Uns Münsteraner Landwirten ist es wichtig, unsere Arbeit erlebbar zu machen. Wir möchten die Menschen aus der Region einladen, mit uns ins Gespräch zu kommen und moderne Landwirtschaft kennenzulernen“, sagte Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster. „In diesem Jahr haben wir in Wolbeck einen ganz besonderen Hoftag auf vier Bauernhöfen gleichzeitig veranstaltet. Dadurch haben wir die Vielfalt der Landwirtschaft besonders erlebbar gemacht. Die Themen Tierhaltung, Lebensmittel und Ernährung standen dabei im Mittelpunkt.“ Auf die Besucher von nah und fern freuten sich vor allem die Bauernfamilien als Gastgeber. Seit vielen Wochen hatten sie den Hoftag auf ihren Betrieben vorbereitet und boten im Rahmen der Veranstaltung ein ansprechendes Programm für Groß und Klein.

Der Tag des offenen Hofes ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landwirtinnen und Landwirte, der Landfrauen und der Landjugend aus der Region.

Presse-Kontakt

Hier geht's zu den Bildern vom Hoftag